Zissel-Empfang stand im Zeichen des Gedenkens an Julia Römer

+
Julia Römer starb am Donnerstag im Alter von 22 Jahren bei einem Verkehrsunfall.

Kassel. Der traditionelle Zissel-Neujahrsempfang am Sonntagmorgen im Bürgersaal des Rathauses stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Julia Römer, Fullenixe der Zisselsaison 2011/12. Die ehemalige Repräsentantin des Wasserfests war bei einem Verkehrsunfall bei Felsberg ums Leben gekommen.

Zisselpräsidentin Nancy Hirschfeld konnte während der Begrüßung der Gäste ihre tiefe Betroffenheit schwer unterdrücken. Die Zisselfamilie sei fassungslos über den Tod der jungen Frau. „Julia war ein lebensfroher und quirliger Mensch“, sagte Hirschfeld. Während einer Schweigeminute wurde ihrer gedacht.

Der Zisselempfang war dementsprechend weniger bunt, laut und ausgelassen als sonst. An Darbietungen gab es lediglich eine ruhige Vorführung der Musikzug- und Showtanz-Gruppe zu dem Lied „Still“.

Beibehalten wurde die gute Tradition, eine Zissel-Neuheit für das neue Jahr zu verkünden. Diese werde weniger vor als hinter den Kulissen stattfinden, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Andrea Behrens von Kassel Marketing erläuterte daraufhin, dass künftig das Stadtmarketing mit dem Zissel kooperiere, unter anderem um das Wasserfest auch überregional gut zu vermarkten. Den Rückblick auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr, in dem nicht nur 1100 Jahre Kassel und Hessentag gefeiert wurden, präsentierte OB Hilgen. (chr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.