Zissel-Premiere: Luftakrobatin beim Fackelschwimmen

Normalerweise hängt sie in einem Ring in sechs bis acht Metern Höhe an einem Autokran. Doch für Samstagabend hat sich die Kasseler Luftakrobatin Jana einen besonderen Ort ausgewählt.

Da will sie ihre Akrobatik auf einem Boot, das den Fackelschwimmern vorausfährt den Zuschauern links und rechts am Fulda-Ufer zeigen. Eine Premiere.

Tagsüber büffelt die Studentin fleißig Jura, doch in ihrer Freizeit lebt Jana Ihren Traum und arbeitet an einer Karriere als Artistin. Wenn sie ihren zierlichen Körper hoch über den Köpfen der Zuschauer im Luftring verbiegt, dann ist sie „La Jana“, ein anderer Mensch in einer ganz anderen Welt.

Ihr Bühnenpartner, Magier Frederick, hat ihr Talent entdeckt. Er suchte zunächst nur eine neue Assistentin für seine Großillusionen. Bei den ersten Proben stelle er schnell fest, dass er auf ein außergewöhnliches Talent gestoßen war. Für die Akrobatik im Luftring wird aber neben Talent auch Mut, Durchhaltevermögen und ein großer Leistungswille benötigt. Doch das alles hat die junge Frau aus Kassel.

Mittlerweile arbeiten die Beiden an einem kompletten Abendprogramm mit einer Mischung aus Magie und Akrobatik, dazu eine Portion Comedy und viel Interaktion mit dem Publikum. Die ist heute Abend mit Sicherheit gegeben.

Das traditionelle Zissel-Fackelschwimmen des Tauchclubs Delphin startet um 22 Uhr am Gelände des KSV Auedamm (Am Auedamm 17). Ziel ist die Drahtbrücke an der Regattawiese. Für die Strecke sind zirka 50 Minuten veranschlagt. (wd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.