Tipps für Spaziergänge durch die Stadt

Neues Buch: Zu Fuß durch Kassel

Vor dem Fridericianum: Hans-Jürgen Bodden (links) und Thomas Siemon haben Kassel zu Fuß erkundet und ein Buch darüber geschrieben.
+
Vor dem Fridericianum: Hans-Jürgen Bodden (links) und Thomas Siemon haben Kassel zu Fuß erkundet und ein Buch darüber geschrieben.

Thomas Siemon und Hans-Jürgen Bodden sind durch und durch Kassel-Kenner. Jetzt haben sie ein Buch über Kassel geschrieben. In dem stellen sie 15 Touren vor, die sich gut zu Fuß bewältigen lassen.

Kassel - Thomas Siemon schreibt tagtäglich als HNA-Redakteur über das, was in der Stadt vorgeht. Zudem beschäftigt er sich mit Kassels Historie. Hans-Jürgen Bodden gibt sein Wissen regelmäßig als Stadtführer weiter, außerdem sagt er als Schnuddel-Hannes in unserer Zeitung immer wieder, was er denkt – auf Nordhessisch.

Und doch haben beide zuletzt die Erfahrung gemacht, die eine oder andere Ecke Kassels neu entdeckt zu haben.

Grund sind ihre Arbeiten für ein Buch, das nun erhältlich ist: „Kassel zu Fuß“ heißt es, und es enthält 15 interessante und spannende Touren durch die Stadt, die sich gut zu Fuß bewältigen lassen. Da geht es mal hinauf zum Bismarckturm, da wird der Leser mal mit vom Weinberg in die Karlsaue genommen, und da führt ein Weg an Orten vorbei, die mit der documenta zu tun haben: alles weniger belehrend als vielmehr unterhaltsam, aber immer informativ. „Wir wollten gerade keine Zahlen runterrattern, sondern Geschichten erzählen“, sagt Thomas Siemon.

Der Leser soll Kassel auf diese Art und Weise genießen. Das wird auch dadurch deutlich, dass sich eine Tour mit Schnugge und Schmeggewöhlerchen befasst. Sie führt dann vorbei am Café Nenninger und endet an der Markthalle, wo es alles gibt, was der Magen mag. Und wer jetzt nicht unbedingt weiß, was Schmeggewöhlerchen sind, dem wird es mitgeteilt. Die Erklärung ist ganz einfach: „Kurz gesagt: Alles, was gut schmeckt.“ Wer das vertiefen möchte, für den lohnt sich ein Blick ans Ende des Buches, wo extra noch einmal Gastronomieempfehlungen aufgeführt sind.

Welche neuen Erkenntnisse aber haben nun die Autoren über Kassel gewonnen? Bodden hat das Mulangviertel für sich wiederentdeckt mit all den sehenswerten Villen, von denen die meisten in den Jahren 1895 bis 1925 entstanden sind: Teilweise im Jugendstil, teilweise aber sind hier auch Gebäude im Neoklassizismus und Neobarock vertreten. Die Vielfalt fasziniert Hans-Jürgen Bodden. Thomas Siemon dagegen hat sich das Märchenviertel neu erschlossen – und ist zur Erkenntnis gekommen, „dass wir hier eine Perle in der Stadt haben“. Er hat dabei auch noch mehr über Dorothea Viehmann erfahren, die schon in jungen Jahren viele abenteuerliche Erzählungen, Sagen und Geschichten gehört und sich gemerkt hat. So wurde sie später zu einer wichtigen Quelle für Jacob und Wilhelm Grimm.

Zu jeder Tour gibt es im Buch eine Menge an schönen Bildern, die viel von Kassel zeigen: Bekanntes, Unbekanntes, Offensichtliches, Verstecktes, Historisches. Auch geben die Autoren an, wie lang die Strecke ist und wie viel Zeit sich jene nehmen sollten, die sich auf den Weg machen. Da ist von 40 Minuten bis etwas mehr als zwei Stunden alles dabei. Als Maßstab dient das Spaziertempo und nicht das sportliche Gehen. Niemand soll sich also gehetzt fühlen. Zudem gibt es Angaben, wie die Strecken mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

Der Service wird ohnehin großgeschrieben, was auch daran erkennbar ist, dass viele Sehenswürdigkeiten noch einmal separat erklärt werden. Außerdem gibt es hilfreiche Tipps für jene Zugereiste, die bei einer der Touren auf einen Kasseläner treffen, dessen Mundwinkel mal wieder nach unten hängen. Das Zauberwort, mit dem man ihn schnell für sich gewinnt, laute nämlich: „Un?!“ Das Buch ist aber gerade nicht nur etwas für Touristen, sondern auch für alle, die glauben, Kassel eigentlich schon bestens zu kennen. Es gibt immer Neues zu entdecken.

In den nächsten Wochen werden wir einige Spaziergänge in der HNA vorstellen. Als Anregung für weitere Touren mit dem Buch.

Kassel zu Fuß

Thomas Siemon, Hans-Jürgen Bodden: Kassel zu Fuß, 171 Seiten, zahlreiche Fotos und Karten, 14 Euro, Societäts Verlag. Ab sofort im Buchhandel sowie in der Tourist Information und im Café Nenninger erhältlich. Demnächst auch in den HNA-Geschäftsstellen. (Florian Hagemann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.