Mitglieder des Obervellmarer Sportclubs bestätigten Vorstand um Roland Tölle

OSC für die Zukunft gerüstet

Wiedergewählt: Der alte und neue Vorstand des OSC Vellmar mit Alfred Amsler (stellvertretender Vorsitzender/von links), Erich Fuchs (stellvertretender Hauptkassierer), Gerhard Persch (stellvertretender Vorsitzender), Roland Tölle (Vereinsvorsitzender), Peter Holderith (Hauptkassierer), Hedi Persch (Schriftführerin), Bernd Teller (Beisitzer) und Pressewart Werner Brandau. Foto: Brandau

Vellmar. Zum ersten Mal fand die Jahreshauptversammlung des Obervellmarer Sport Clubs (OSC Vellmar) im kürzlich um 320 Quadratmeter erweiterten Clubhaus an der Heckershäuser Straße statt. Das Interesse der Mitglieder war riesengroß, ständig mussten noch zusätzliche Sitzgelegenheiten herangeschafft werden, um den 160 Besuchern Platz zu bieten.

Die Berichte der Abteilungen fielen durchweg positiv aus und waren von sportlichen Erfolgen geprägt. Mit einer Vielzahl von errungenen Titeln auf allen Ebenen machten Sportlerinnen und Sportler des OSC mit herausragenden Einzel- oder Mannschaftsleistungen in verschiedenen Sportarten auf sich aufmerksam. Dafür wurden sie während der Versammlung vom Vorsitzenden ausgezeichnet.

„Ich freue mich, meinen heutigen Bericht in unserer ,guten Stube‘ vortragen zu dürfen“, sagte Vereinsvorsitzender Roland Tölle zur Begrüßung. Die Fertigstellung des Zukunftsprojektes zum 120. Geburtstag des Vereins hatte höchste Priorität und gelte als rundum gelungen. Die Weichen dafür seien bereits in der Jahreshauptversammlung 2008 gestellt worden und könnten im Nachhinein, durch die Kontaminierung öffentlicher Einrichtungen der Stadt Vellmar, als visionär bezeichnet werden, führte Tölle aus. Die vorhandene Fläche von rund 266 Quadratmetern wurde um weitere 320 Quadratmeter erweitert. Somit stehen den 2270 Vereinsmitgliedern nunmehr fast 600 Quadratmeter zur Verfügung, die in vielfältiger Weise genutzt werden. Der Bau sei aber auch ein Zeichen für Optimismus und die Bereitschaft, Eigenverantwortung zu übernehmen. „Bei einem Gesamtvolumen von 450 000 Euro muss der Verein Eigenmittel und Darlehen in Höhe von 310 000 Euro aufbringen“, berichtete der Vorsitzende.

Dass der OSC trotz der großen Investition auf soliden Füßen steht, bestätigte Hauptkassierer Peter Holderith unter dem Applaus der Anwesenden. So gab es auch bei der anschließenden Neuwahl des Vorstandes keine wesentlichen Änderungen. Einstimmig sprach die Versammlung dem Vorstand das Vertrauen aus. Die einzige Änderung bestand in der Nachwahl eines Beisitzers, weil Karl Siebert auf eine erneute Kandidatur verzichtete. Dafür wurde Bernd Teller in den erweiterten Vorstand berufen.

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.