Zwei Fahrer ohne Führerschein

Polizeikontrolle: 21-Jähriger gab sich als sein älterer Bruder aus

Kassel. Bei Verkehrskontrollen am späten Mittwochabend sind zwei 21 und 36 Jahre alte Autofahrer aus Kassel ohne Führerscheine erwischt worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner fiel der 21-Jährige gegen 23.30 Uhr auf dem Steinweg einer Polizeistreife des Reviers Mitte auf, da er mit seinem Wagen deutlich zu schnell unterwegs und zudem nicht angeschnallt war. Die Streife nahm die Verfolgung auf, zeitweise fuhr der junge Mann mit etwa Tempo 80 durch die Stadt. Auf der Ihringshäuser Straße stoppten sie den Fahrer, der sich als ein 23-Jähriger aus Kassel ausgab, einen Führerschein konnte er jedoch nicht vorlegen.

Da er sich auch nicht habe ausweisen können, musste er die Beamten zur Identifizierung auf die Dienststelle begleiten. Eine Überprüfung seiner Fingerabdrücke ergab, dass diese im Zuge anderer Straftaten bereits gespeichert waren. Bei dem Abgleich stellte sich auch heraus, dass es sich nicht um einen 23-jährigen Mann handelte, sondern um den zwei Jahre jüngeren Bruder, der an derselben Anschrift wohnt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige gar keine Fahrerlaubnis besitzt.

Der 36-jähriger Mann, der gegen 23 Uhr, von Beamten des Polizeireviers Ost auf der Ysenburgstraße im Bereich der Hafenbrücke gestoppt wurde, habe erst gar nicht versucht, die Polizisten zu täuschen. Er habe sofort eingeräumt, dass er ohne Führerschein fährt. Vor etwa fünf Jahren habe er seine Fahrerlaubnis nach einem Drogenverstoß am Steuer abgegeben.

Beim Blick in die Augen des 36-Jährigen sei den Beamten klar gewesen, dass er auch dieses Mal offenbar Betäubungsmittel konsumiert hatte. Auch das leugnete der Autofahrer nicht. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung hätten die Beamten geringe Mengen Marihuana sowie Amphetamine gefunden. Er muss sich nun wegen einer folgenlosen Drogenfahrt, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.