Zwei Räuber überfielen 24-Jährigen in Vellmar

Vellmar/Kassel. Ein 24-jähriger Mann aus Kassel ist am Samstagabend auf der Straße Lange Wender in Vellmar Opfer eines Raubes geworden.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll befand sich der 24-Jährige gegen 19.40 Uhr hinter dem Herkules-Einkaufsmarkt an der Haltestelle „Vellmar-Osterberg“ und wartete auf die Regiotram. Dort hätten sich ebenfalls zwei Männer aufgehalten, die den Kasseler plötzlich aufforderten, ihnen sein Handy und Geld zu geben. Dabei hätten die Täter das Opfer mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen, wodurch die Brille des 24-Jährigen ins Gleisbett geschleudert wurde.

Um ihrer Forderung weiter Nachdruck zu verleihen, habe ein Täter das auf der Bank sitzende Opfer mit dem Oberkörper heruntergedrückt. Daraufhin übergab der 24-Jährige den Männern sein Handy, ein rot-weißes LG GS 290, und einen zehn Euro-Schein. Dann flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Beschreibung: Der erste Täter ist etwa 1,75 Meter groß, 18 bis 20 Jahre alt, dunkle Haare, braune Augen, breite Nasenflügel schlanke Gestalt, südländisches Aussehen, er sprach akzentfrei Deutsch. Er war mit einer schwarzen Jacke und dunklen Mütze bekleidet.

Der zweite Täter ist etwa 1,85 Meter groß, 18 bis 20 Jahre alt, schlanke Gestalt, dunkelblonde bis braune Haare, er sprach ebenfalls akzentfrei Deutsch. Er trug eine blaue Jeans und weiße Schuhe. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.