Verletzte Frau hatte auch Kind im Wagen

Zwei Unfälle auf A44: Fahrzeuge bei Kassel und Warburg beteiligt

Kassel/Zierenberg. Auf der A44 haben sich am Sonntagabend gleich zwei Unfälle ereignet. Einer zwischen Diemelstadt und Warburg und ein weiterer zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg.

Aktualisiert um 20.52 Uhr - Laut Polizei passierte der Unfall gegen 17.45 Uhr zwischen den Ausfahrten Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg - also in Richtung Dortmund.  

Eine 29-jährige Frau aus Bielefeld und ihr fünfjähriges Kind fuhren mit einem Citroen auf der A44 in Richtung Dortmund auf dem linken Fahrstreifen. Die Frau wollte laut Polizei einem hinter ihr fahrenden Auto Platz machen und wechselte auf die rechte Spur. 

Die Polizei vermutet einen Fahrfehler beim Spurwechsel: Der Wagen der Frau stieß nach rechts gegen die Leitplanke und von dort zurück auf die Fahrbahn. Ihr Auto kippte dabei um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Ein ebenfalls 29-jähriger Fahrer eines VW, der hinter der Frau fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Er fuhr deshalb auf den umgekippten Pkw der Frau. 

Frau erlitt schwere Kopfverletzungen

Die Frau wurde durch den Zusammenstoß schwer am Kopf verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Klinikum Kassel. Ihr Kleinkind blieb unverletzt. Während der Fahrer des VW ebenfalls unverletzt blieb, wurde sein Beifahrer, ein 46-jähriger Mann aus Kulmbach in Bayern am Arm verletzt und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Kassel gebracht. 

Vollsperrung aufgehoben

Die A44 war im Bereich der Unfallstelle bis um 19.30 Uhr voll gesperrt. Inzwischen läuft der Verkehr wieder störungsfrei. Insgesamt entstand nach Angaben der Autobahnpolizei ein Schaden von rund 15.000 Euro. Beide Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt.

Zweiter Unfall auf der A44 bei Warburg

Ein zweiter Unfall hatte sich ebenfalls am Sonntagabend auf der A44 zugetragen. Zwischen Diemelstadt und Warburg kam es zu dem Unglück. Es geschah offenbar in einer Baustelle. Insgesamt vier Pkw sollen beteiligt gewesen sein. Laut Polizei wurde gegen 18.30 Uhr schon mit dem Abschleppen der Unfallwagen begonnen. Auch dort staute sich der Verkehr. Gegen 19.45 Uhr gab es aber keine weiteren Behinderungen an dieser Stelle.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.