Zweiter Tag des Bahnstreiks: Jeder dritte Regionalzug fällt aus

Illustration

Kassel. er Bahnstreik geht in die zweite Hälfte: Noch bis Samstagnacht sind die Lokführer bei privaten Bahngesellschaften im Ausstand. Am Freitag sind in Nordhessen etwa 3000 Fahrgäste von Zugausfällen betroffen.

Das schätzt der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV). Wie Pressesprecherin Sabine Herms mitteilte, falle am zweiten Streiktag voraussichtlich jeder dritte Regionalzug aus, den die private Verkehrsgesellschaft Cantus im Nordosten Hessens betreibt. Die Tochter der Hessischen Landesbahn ist das einzige Bahnunternehmen, das die Lokführer-Gewerkschaft GDL in Nordhessen bestreikt.

Am Freitagmittag, 13.30 Uhr, ging der NVV davon aus, dass insgesamt 45 Regionalzüge wegen des Streiks ersatzlos gestrichen werden müssen. Bis dato waren bereits fast 30 Züge ausgefallen. Insgesamt betreibt Cantus für den NVV täglich 130 Fahrten auf vier Linien.

Wie schon am Donnerstag war erneut die Linie R7 (Göttingen–Fulda) besonders betroffen. Auf der Strecke zwischen Bebra und Eisenach (R6) fuhr ab 11 Uhr bis zum Abend nur noch jeder zweite Zug.

Lesen Sie auch:

-Bahnstreik geht weiter - 40 Regionalzüge fallen aus

Aber auch die Hauptverbindungen von und nach Kassel hat es am zweiten Tag des Bahnstreiks stärker erwischt. Die Linien R1 und R5 waren am Donnerstag noch weitgehend nach Plan verkehrt.

Cantus-Pressesprecherin Susanne von Weyhe erklärte, das Unternehmen bemühe sich, vor allem die Hauptverbindungen von und nach Kassel aufrecht zu erhalten, auf denen die meisten Fahrgäste unterwegs seien. Dass dies am Freitagvormittag nicht so gut gelungen ist wie am ersten Tag des Streiks, deutet darauf hin, dass weitere Mitarbeiter unerwartet ihre Arbeit niedergelegt haben.

„Wir haben neue Mitglieder gewonnen, auf deren Streik Cantus nicht vorbereitet war“, sagte der stellvertretende GDL-Bezirksvorsitzende Thomas Hupfeld auf HNA-Anfrage.

Die Lokführer sind noch bis Samstagmorgen, 2 Uhr, im Ausstand. Passagiere können sich auf www.cantus-bahn.de sowie beim NVV-Service-Telefon, 01 80/2 34 01 80, über aktuelle Zugausfälle informieren (6 Cent aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute). (mcj)

Passagiere können sich auf www.cantus-bahn.de sowie beim NVV-Service-Telefon, 01 80/2 34 01 80, über aktuelle Zugausfälle informieren (6 Cent aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute). (mcj)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.