Zwölfjähriger über Motorhaube geschleudert

+

Glück im Unglück hatte am Donnerstagnachmittag ein zwölfjähriger Junge auf der Wilhelmshöher Allee in Kassel. Auf einem Zebrastreifen in Höhe der Kurhessen-Therme wurde er gegen 16.45 Uhr von einem Auto angefahren, das ein 61-Jähriger aus dem niedersächsischen Einbeck steuerte.

Dabei sei der Junge über die Motorhaube geschleudert und dennoch nur leicht verletzt worden, teilte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mit.

Mit Verdacht auf Prellungen wurde der Junge ins Kinderkrankenhaus Park Schönfeld gebracht. Der 61-Jährige sei mit seinem Wagen vom Bergpark in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen. In der Gegenrichtung hatte sich laut Jungnitsch ein Rückstau gebildet. Der Schüler habe in Richtung Therme die Straße überqueren wollen. Dabei habe ihn der 61-Jährige offenbar übersehen.

An dem Auto entstand ein Schaden von 500 Euro. Unser Bild zeigt zwei Polizisten bei der Unfallaufnahme. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.