Zwei Jubiläen und Eröffnung der Grimmwelt

2015 - ein Jahr im Zeichen der Grimms

+
Geniale Köpfe: Die Brüder Wilhelm (1786-1859, links) und Jacob Grimm (1785-1863). Die Originalmodelle für das Nationaldenkmal vor dem Neustädter Rathaus zu Hanau von 1896 waren im inzwischen geschlossenen Brüder-Grimm-Museum in Kassel zu sehen.

Es ist kein Märchen: Im neuen Jahr wird die neue Grimmwelt auf dem Kasseler Weinberg eröffnet. Damit wird das Wirken von Jacob und Wilhelm Grimm, aber auch das ihres Malerbruders Ludwig Emil Grimm auf vielfältige Weise erfahrbar.

Anders als das vormalige Brüder-Grimm-Museum im Palais Bellevue wird das neue Haus als Erlebniswelt entstehen, die aber auch eine museale Funktion mit erfüllt. Es wird viel zu entdecken und auszuprobieren geben, und ein wesentlicher Teil der Grimmwelt wird sich den weltbekannten Märchensammlungen widmen.

Aber auch Kunstwerke wird die Grimmwelt zeigen, etwa die berühmte documenta-11-Arbeit von Ecke Bonk zum Deutschen Wörterbuch aus dem Jahr 2002. Eröffnung soll im Juli, rechtzeitig vor den Schulferien sein.

Mindestens 40 Märchen ihrer Sammlung verdanken die Brüder Grimm den Erzählungen der aus Rengershausen (heute Baunatal, Kreis Kassel) stammenden Marktfrau Dorothea Viehmann, geb. Pierson (1755-1815). Viele der Märchengeschichten, darunter „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, hatte sie in der Gaststätte ihres Vater aufgeschnappt. Am 17. November 2015 jährt sich ihr Tod zum 200. Mal. Grund genug, die Märchenfrau, die später im Kasseler Stadtteil Niederzwehren lebte, zu feiern.

Im Jahr 1812 veröffentlichten die Brüder Grimm den ersten Band ihrer „Kinder- und Hausmärchen“, der 86 Geschichten enthielt. In diesem Jahr jährt sich das Erscheinen des zweiten Bandes mit weiteren 69 Märchen zum 200. Mal - auch dies ein Jubiläum, das es zu feiern gilt. Umso mehr, als der zweite Band die Märchen enthält, die die Brüder Grimm von Dorothea Viehmann überliefert bekamen.

Die drei Grimm-Ereignisse im Jahr 2015

Eröffnung Grimmwelt 

Am letzten Augustwochenende 2015 soll auf dem Kasseler Weinberg die neue Grimmwelt eröffnet werden. Sie ermöglicht nach der Schließung des alten Kasseler Brüder-Grimm-Museums einen neuen, zeitgemäßen und erlebnisorientierten Blick auf das Schaffen der genialen Brüder.

Viehmann-Gedenken

Am 17. November 2015 jährt sich der Todestag von Dorothea Viehmann zum 200. Mal. Die Märchenerzählerin aus der Nähe von Kassel gehörte zu den wichtigsten Zuträgern der Brüder Grimm für ihre weltberühmte gewordenen "Kinder- und Hausmärchen".

Märchen-Jubiläum

Mit dem 1815 erschienenen zweiten Band der "Kinder- und Hausmärchen" gelangte die Märchensammlung der Brüder Grimm vor 200 Jahren zu ihrem vorläufigen Abschluss. In fünf weiteren Auflagen ab 1819 wurden die Märchen überarbeitet und ergänzt.

Von Werner Fritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.