Das Wehlheider Hoftheater spielt Shakespeares „Was Ihr wollt“ - Viel Beifall im Cassalla-Theater

Abgestürzt im Wellness-Resort

Turbulent: Feste, Hofnarr der Olivia (Magdalena Horn, v. li.), Gräfin Olivia (Kristin Zaun) und Malvolio (Thomas Gerner). Foto:  Malmus

KASSEL. Es gibt viele Wege, sich Shakespeares großen Komödien zu nähern. Einer davon ist die Verlagerung der im höfischen Milieu angesiedelten Handlung in die Gegenwart. Das versucht das Wehlheider Hoftheater mit „Was Ihr wollt“, das jetzt im Cassalla-Theater Premiere hatte (Regie: Birgit Horn-Gerhold), in Ansätzen.

Kein Schiffbruch treibt Viola (Astrid Müller) und ihren Zwillingsbruder Sebastian (Alexander Hebstreit) an die Küste Illyriens, sondern ein akustisch angedeuteter Flugzeugabsturz, und infolge dessen tragen beide an Lufthansa-Uniformen erinnernde Anzüge (Kostüme: Kirsten Hebstreit). Allerdings muss der Absturz über dem Meer stattgefunden haben, denn später behauptet Sebastians Freund Antonio (Johannes Moosbühler), er habe den Zwilling aus dem Wasser gefischt. Gelandet sind sie in einem Illyrien, das sich als Wellness-Resort ausgibt, mit schickem Hotelfoyer nebst Bar und Sessellandschaft (Bühne: Klaus Haack, Ulrich Trott).

Hier residiert Orsino, Herzog von Illyrien (Klaus Haack) in Frack und Perücke, der unglücklich in die Gräfin Olivia (Kristin Zaun) verliebt ist. Viola, die sich als Mann ausgibt und Cesario nennt, findet bei ihm Anstellung und verliebt sich in ihn, während sie für ihn bei Olivia Brautwerbung betreiben muss, die wiederum an „ihm“ Gefallen findet.

Die Romanze und das fröhliche Verwechslungsspiel erreichen ihren Höhepunkt, als Sebastian am Hof auftaucht und sich in Olivia verliebt. Den Gegensatz zu den Liebesverwirrungen bringt die deftige Komik der stets betrunkenen Kumpane Sir Toby (Eberhard Horn) und Sir Andrew (Werner Kanturek) auf die Bühne, unterstützt von Olivias Kammerzofe Maria (Janine Bossecker), die dem eitlen Haushofmeister Olivias, Malvolio (Thomas Gerner), übel mitspielt. In weiteren Rollen: Merlin Wagner, Birka Wolff, Kathleen Kohlmeyer, Florian Räder, Lara-Marie Herborg und Kirsten Hebstreit.

Magdalena Horn als Narr Feste zieht die Fäden der turbulenten Handlung, die die inszenatorische Grundidee des modernen Wellness-Paradieses nicht weiter ausbaut, sondern als deftige Burleske das mehrfache Happy End heraufbeschwört. Anhaltender Beifall und Rosen für die Akteure.

Wieder am 8., 9., 10. Oktober, Karten: 0561-7661693.

Von Claudia v. Dehn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.