Absage: JJ Grey & Mofro kommen nicht ins Kasseler Kulturzelt

+
JJ Grey &  Mofro

Die Musik-Fans der Region freuen sich bereits auf das Kasseler Kulturzelt, das nächste Woche Freitag eröffnet wird. Nun gibt es allerdings die erste Absage.

JJ Grey & Mofro mussten ihren für den 1. August geplanten Auftritt wegen einer Kommunikationspanne streichen.

Schlechte Nachrichten für alle Blues-Fans: Der für den 1. August geplante Auftritt der US-Band JJ Grey & Mofro im Kasseler Kulturzelt wurde abgesagt. Grund sei eine Kommunikationspanne zwischen der deutschen und der US-Agentur, wie die Veranstalter des Festivals erklärten. Gekaufte Karten können bis zum 31. Juli an allen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Es ist die erste Absage des Kulturzelts in dieser Saison, die am Freitag, 10. Juli, mit dem Auftritt der Französin Nina Attal beginnt. Die Organisatoren hatten seit Anfang des Jahres eine schriftliche Zusage des Managements der Band aus Florida. Nun treten JJ Grey & Mofro am 1. August jedoch bei einem Festival in Norwegen auf. Die Doppelbuchung sei vom Management erst jetzt entdeckt worden, sagt Veranstalterin Angelika Umbach. Ein Ersatztermin wurde nicht mehr gefunden. Fans der Formation, die in ihrer Heimat in einem Atemzug mit Blues-Ikone Joe Bonamassa genannt wird, können sich aber auf das Burg-Herzberg-Festival freuen, wo JJ Grey & Mofro am 31. Juli auf der Bühne stehen werden.

Lesen Sie auch:

- Olli Schulz und viele andere Stars im Kasseler Kulturzelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.