Sommerkonzert des Engelsburg-Gymnasiums in der Kirche St. Joseph - und die WM-Ergebnisse

Alle Ensembles landeten ihre Treffer

Melanie Heczko

KASSEL. Auch die 180 musizierenden Schülerinnen und Schüler der Engelsburg gewannen am Sonntagnachmittag. Trotz der Fußballkonkurrenz durch den WM-Klassiker Deutschland - England war die Kirche St. Joseph beim Sommerkonzert voll belegt, sogar Extrastühle mussten herbeigeschafft werden.

Im Übrigen war man immer bestens informiert. Denn in den kleinen Pausen zwischen den Musikstücken brachte sich mancher Konzertbesucher via Kopfhörer auf den aktuellen Stand des WM-Spiels.

Treffer landeten alle Ensembles, beginnend mit dem passend herausgeputzten Vororchester. Eine Gruppe trug T-Shirts in Schwarz, eine andere in Rot, eine dritte in Gelb. Lehrerin Elke Klee, mit Accessoires in den Nationalfarben geschmückt, dirigierte die Schüler zum filmmusikalischen Erfolg: Fred Feuerstein hatte ein Frühstück bei Tiffany, bevor der Krieg der Sterne losging.

Der Unterstufenchor um Cordula Finke-Hölzl setzte sich mit dem Werbefernsehen im Kinderfunk auseinander - parodistisch, witzig, schlau. Das Ensemble Barbershop (Leitung: Bärbel Althaus) versorgte das Publikum mit Hits wie „Killing Me Softly“. Und das Schulorchester, dirigiert von Melanie Heczko, swingte sich durch den Ragtime „The Easy Winners“.

Exzellent der Schulchor (Leitung: Anselm Wegener und Dominik Rüttjes), der unter anderem mit einem Spiritual begeisterte. Das große Finale bildete Joseph Haydns Konzert für Klavier und Orchester D-Dur: eine überzeugende Talentprobe des Klaviersolisten Robert Büse. Langer Beifall.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.