Wettbewerb zwischen Ex-Tennisstar und Comedian

"Alle auf den Kleinen": Eine Klatsche für Becker

Tischtennis mit Fliegenklatschen: Boris Becker. Foto: dpa

Alles bloß Spaß: Der als „Duell des Jahres“ angekündigte Wettbewerb zwischen Ex-Tennisstar Boris Becker und Comedian Oliver Pocher in der RTL-Show „Alle auf den Kleinen“ ist schiedlich-friedlich beendet worden, Pocher gewann, anschließend herrschte allseits Gelassenheit.

Becker (45), einst mit Pochers getrennt lebender Frau Alessandra („Sandy“, geb. Meyer-Wölden) liiert, und der 35-Jährige hatten nächtens über Twitter fiese Bemerkungen ausgetauscht. Nach zwölf mehr oder minder albernen, zähen Disziplinen zwischen Kindergeburtstag und „Schlag den Raab“ löste sich der „Twitter-Krieg“ in Wohlgefallen auf. „Heute bist Du ein Großer“, sagte Becker zum kleineren Pocher.

Lesen Sie auch:

Boris Becker muss sich geschlagen geben

Hatte der immerhin etwas Witz und Selbstironie gezeigt, ging der gesundheitlich angeschlagene Becker, bei Sportspielen unterstütztvon Ehefrau Lilly, verkniffener zu Werke. 3,95 Mio. Zuschauer (14,3 Prozent Marktanteil) wollten sehen, wie sich der einst größte Tennisspieler des Planeten zum Affen machte. Moderation: Sonja Zietlow, Ausnahmemoment echter Komik: Max Giermann, der Lieder pantomimisch darstellte.

Oliver Pocher

Natürlich sollte man nicht zu ernst nehmen, wenn sich Kandidaten mit Tomaten beschießen lassen, Blinde Kuh spielen, in einen Auspuff blasen, groteske Fettkostüme tragen oder sich Schwämme auf den Körper kleben, um mit Kakao eingeriebene Autos blankzuputzen. Spielshows eben.

Doch egal, ob Becker Scheinwerferlicht braucht wie Luft zum Atmen, ob sein Honorar – der Kölner „Express“ nannte 250.000 Euro – den Lebensstil finanzieren muss: Er nahm wirklich demütigende Szenen in Kauf wie den „Turm des Schreckens“, als er in eine Besenkammer steigen. im Dreck wühlen musste, sich in Tennisnetzen verhedderte. Das Bild mit der doofen Fliegenklatschenmütze wird sich einprägen. Becker findet das alles „überbewertet“, es gebe Wichtigeres: „Syrienkrieg ist auch nicht ganz unwichtig.“

Von Mark-Christian von Busse

Bilder der Show

Boris Becker vs. Oliver Pocher beim RTL-Showdown

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.