Das ResiDance Orchester Cassel in der KunstWerkstatt

Alles tanzt Rumba

Launige Moderation: Sänger und Conférencier Rainer Nentwig. Florian Pohlmann dirigiert. Foto: Schoelzchen

Kassel. Drei glitzernde Kronleuchter an der weiß getünchten Decke, frischer Flammkuchen und „Oh Donna Clara“ zum Mitsingen: Das Konzert des ResiDance Orchesters Cassel am Samstagabend in der KunstWerkstatt am Weinberg entführte über 100 Gäste in die Welt der Zwanziger- und Dreißigerjahre.

Wo sonst im Erdgeschoss der Ateliers an der Heckerstraße Künstler an Metall- oder Tonskulpturen arbeiten, erklang diesmal direkt unter dem Dach eine unterhaltsame, aber wenig überraschende Mischung aus Foxtrott, Swing und Stepptänzen. In der aufgeheizten Atmosphäre des berstend gefüllten „Großen Saals“ bereitete es den zwanzig spielfreudigen Musikern anfänglich große Mühe, bei „Mein Fräulein, ich verehre Sie“ oder „Bye-bye Blackbird“ die Stimmung der Instrumente zu halten.

Die rumpelige Akustik des letztlich zu kleinen Raums kam dabei dem Klang alter Schellack-Aufnahmen nahe: Vor allem Blechbläser und Schlagzeug waren deutlich zu hören. Doch dank der umsichtigen Leitung von Florian Pohlmann entstand ein rhythmisch stimmiges Ganzes.

Conférencier und Sänger Rainer Nentwig führte mit launigen Moderationen durch das Programm, verteilte Komplimente an die Musikerinnen und animierte das Publikum zum Mitmachen. Augenzwinkernd spannte er immer wieder Bögen zwischen damals und heute, ging mit „Marie auf den Funkturm“ oder sang vom „Armen Gigolo“. Dabei löste er sich leider selten vom Notenpult, moderierte dafür aber stets mit einem Augenzwinkern.

„Unsere Fassung des nächsten Stücks von den Comedian Harmonists ist nicht das Original, klingt aber auch recht beschwingt!“ Spontaner Zwischenapplaus, und nachher, beim Schlager „Die ganze Welt tanzt Rumba!“, wippte dann tatsächlich so mancher im Takt mit.

Das nächste Mal spielt das ResiDance Orchester Cassel am 20. Mai 2012 von 15 bis 17 Uhr in der KunstWerkstatt am Weinberg, Heckerstraße 30b.

Von Felix Werthschulte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.