Die Höhepunkte im Ausstellungsjahr 2011: Museums-Neueröffnungen, Max Beckmann, Gerhard Richter

Von Altägypten bis zur Biennale

Selbstporträts: Max Beckmann (links) und Max Liebermann.

Sanierungen, Um- und Anbauten von Museen werden im Kunstjahr 2011 für Schlagzeilen sorgen. Auch welche Ausstellungen lange Besucher-Schlangen anlocken werden, lässt sich voraussagen. Eine Übersicht.

Für den Herbst ist die Wiedereröffnung der renovierten Neuen Galerie in Kassel ebenso vorgesehen wie die Einweihung des unterirdischen Erweiterungsbaus des Städel Museums in Frankfurt, in dem künftig die Kunst nach 1945 gezeigt werden soll. Gleich nach dem Umbau wird ein Jahreshöhepunkt starten: die Schau „Beckmann und Amerika“ über die letzten Schaffensjahre des 1950 in New York gestorbenen Malers Max Beckmann (7.10. bis 8.1.2012).

Neu eröffnet wird 2011 nach zweijährigem Umbau die Bremer Kunsthalle. Zum Auftakt zeigt Direktor Wulf Herzogenrath einen Publikumsliebling: „Edvard Munch - Rätsel hinter der Leinwand“ (15.10. bis 26.2.2012): 2005 hatten Restauratoren unter dem Gemälde „Das Kind und der Tod“ überraschend ein weiteres Bild des Norwegers entdeckt.

Weil das Hessische Landesmuseum in Darmstadt saniert wird, werden 35 barocke Meisterwerke aus Südhessen vom 12.8. bis 23.10. im Museum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel zu Gast sein. Das Ausstellungsjahr beginnt dort mit einer Schau zum Anfassen: Unter dem Titel „Das Alte Ägypten (be)greifen“ (11.3. bis 26.6.) dürfen Modelle, Abgüsse und Originale von Blinden und Sehbehinderten ertastet werden. Auch im Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museum steht Ägypten im Zentrum. Dort wird mit der im April startenden Ausstellung „Giza - am Fuß der großen Pyramiden“ das 100-jährige Bestehen der renommierten Altägypten-Sammlung gezeigt. „Orientalismus in Europa“ heißt eine große Ausstellung in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung in München (28.1. bis 1.5.)

Einer der Stars dürfte - wieder mal - Gerhard Richter werden, der seit Jahren in allen Künstler-Ranglisten Top-Platzierungen belegt. Nicht nur, dass die Tate Modern in London eine Richter-Retrospektive zeigt (6.10. bis 8.1.2012), zuvor sind Werke des 78-jährigen Malers in Hamburg zu sehen: Das Bucerius Kunstforum zeigt „Gerhard Richter. Bilder einer Epoche“ (5.2. bis 15.5.), die Kunsthalle „Unscharf nach Gerhard Richter“ (11.2. bis 22.5.).

Viel Aufmerksamkeit wird Susanne Gaensheimer auf sich ziehen, die mit Christoph-Schlingensief-Arbeiten den deutschen Pavillon der Biennale in Venedig kuratiert (4.6. bis 27.11.) und in ihrem Frankfurter Museum für moderne Kunst (MMK) den kubanischen Konzeptkünstler Felix Gonzalez-Torres sowie eine Jubiläumsschau zum 20-jährigen Bestehen zeigt.

Auch documenta-Künstler werden 2011 zu sehen sein. Gerwald Rockenschaub wird ab 16. April die 40 mal 40 Meter große, 16 Meter hohe Halle im Kunstmuseum Wolfsburg bespielen. Der gebürtige Inder und Turner-Preisträger Anish Kapoor wurde zur vierten Ausgabe der Monumenta im Grand Palais Paris eingeladen (13.5. bis 20.6.). Kassels Kunstliebling Ai Weiwei wird ab 28.5. seine Fotografien im Fotomuseum Winterthur zeigen. (mit Material von dpa)

Von Mark-Christian von Busse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.