Neu im Kino: „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ ist eine warmherzige Senioren-Komödie

Alten-WG rauft sich zusammen

Müssen sich arrangieren: Claude Rich als Claude (v. l.), Geraldine Chaplin als Annie, Pierre Richard als Albert, Jane Fonda als Jeanne und Guy Bedos als Jean wohnen zusammen. Foto:  dpa

Als die Polizisten die Straßenblockade der Demonstranten abräumen, laufen sie einfach an Jean (Guy Bedos) vorbei, obwohl er laut ins Megafon Parolen skandiert und klar als Rädelsführer auszumachen ist. Jean ist einfach zu alt, um verhaftet zu werden, und das ist für den glühenden Polit-Aktivisten eine schwere Niederlage. In seiner Komödie „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ führt der französische Regisseur Stéphane Robelin fünf Menschen zusammen, die sich nacheinander eingestehen müssen, dass das Alter ihnen nicht mehr erlaubt, ihr Leben so weiterzuleben, wie sie es bisher getan haben.

Albert (Pierre Richard) ist ohne sein Notizbuch aufgeschmissen, seit sein Gedächtnis ihn immer mehr im Stich lässt. Seine Frau Jeanne (Jane Fonda) zerreißt die Abzüge der Computertomografie und verschweigt Albert ihren Befund. Ihr Freund Claude (Claude Rich) hatte erst vor Kurzem einen Herzanfall, will aber trotzdem nicht von seinen sexuellen Vergnügungen lassen. Als Albert beim Ausführen seines Hundes angefahren wird, beschließen Annie (Geraldine Chaplin) und Jean, die Freunde in ihrem Haus aufzunehmen.

Mit seiner warmherzigen Komödie „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ feiert Stéphane Robelin die Alten-WG als positive Alternative zum Seniorenheimdasein.

Das enorme Kapital des Filmes ist natürlich sein hochkarätiges Best-Ager-Ensemble von Geraldine Chaplin über Jane Fonda bis zum wunderbaren Pierre Richard. Robelins Erzählweise überzeugt vor allen in den emotionalen Zwischentönen, den kurzen Blickwechseln, den ungesagten Bekenntnissen und den Gesten langjähriger Vertrautheit.

Die Konfliktlinien hingegen bleiben von ritualisierten Ehekrisen bis zur Aufdeckung längst vergangener Liebschaften recht überschaubar. Hier - und noch deutlicher in der allzu niedlichen Sterbeszene - spürt man deutlich, dass der Film den wirklich unschönen Seiten des Alterns aus dem Weg geht.

Genre: Komödie

Altersfreigabe: ab 6

Wertung: !!!::

www.hna.de/kino

Von Martin Schwickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.