Melanie Vogel stellt bei Ulrike Petschelt aus

Ausstellung in der Galerie Petschelt: Altsein antesten 

Astronaut im Unterhemd: Die Künstlerin im Alterssimulationsanzug. Fotos:  nh/Schmidt

Kassel. In der Geriatrie bezeichnet der „Frailty Index“ das Maß der Gebrechlichkeit. Melanie Vogel hat den Fachausdruck als Titel für ihre Fotoausstellung in der Galerie Ulrike Petschelt gewählt. Wie sehe ich aus, wenn ich alt bin? Wie denke und wie fühle ich?

Fragen wie diese bewegten die Künstlerin, als sie sich entschied, sich mit dem Alter zu beschäftigen. Die 35-Jährige ließ sich etwa einen Alterssimulationsanzug anlegen. Gewichte machen erlebbar, was Gelenkversteifung bedeutet. Der Helm schränkt das Blickfeld ein, trübt die Sicht. Auf einem Bild ist die Künstlerin in Seidenbluse und Faltenrock zu sehen. Zwei Fotos zeigen Künstlerin und Mutter in gleicher Pose. „So könnte ich aussehen“, sagt Vogel.

Die gebürtige Kasselerin, die an der Friedrich-List-Schule Abitur gemacht hat, wirft keinen melancholischen Blick aufs Alter. Ihre Bilder, ihre Abschlussarbeit im Fach Design an der FH Bielefeld, wirken skurril, manche, etwa das, auf dem Vogel Kopfstand auf einem Rollator macht, lustig. Zurzeit ist Vogel Meisterschülerin bei Bernhard Prinz an der Kunsthochschule Kassel. (pva)

Frankfurter Str. 62, bis 25. 11., Mo, Di, Do, 17 bis 19 Uhr, Tel. 0160 - 97500051.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.