Die sympathische Comedy-Frau Mirja Boes hatte leichtes Spiel beim „Sommer im Park“ in Vellmar

Amazone des schrillen Humors

Intime Einblicke in weibliche Gedankengänge: Mirja Boes in Vellmar. Foto: Malmus

Kassel. Die Spielwiese, auf der das Thema Mann/Frau ohne jedweden moralischen Bezug fröhlich aufbereitet wird, ist das beliebteste Terrain der Comedystars weltweit. Bis auf wenige Ausnahmen schaffen es nur noch politische Themen, sich zwischen dem von charismatischen Komödianten wortakrobatisch geschönten Kratzen und Beißen der Geschlechter zu behaupten.

Mirja Boes ist so eine Amazone des bissigen Humors, die sich zwanghaft eloquent ihrer analytischen Beobachtungsergebnisse nicht erwehren kann. Bei ihrem Auftritt im voll besetzten „Sommer im Park“-Zelt in Vellmar federte sie ihre angriffslustigen Provokationen mit einer optischen Schulmädchen-Attitüde ab und unterhielt ein aktives Publikum mit allerlei skurrilen Geschichten und Liedern.

„Wenn du unter der Brücke schlafen musst und sollst die Decke streichen, hast du gelitten.“ Einmal sozial-bissig, doch dann ging es fast nur noch in die Richtung Schuhe, Baumarkt und Pornoshop.

„Erwachsen werde ich nächste Woche“ heißt das aktuelle Programm und ihr T-Shirt mit der Aufschrift „Glied Hihihih“ lieferte gleich mal den Beweis. Doch von der tumben Reduktions-Sucht einer Cindy aus Marzahn ist sie weit entfernt. Ohne Punkt und Komma verbindet sie intime Einblicke in weibliche Gedankenstränge und grob geschnitztes Männlichkeitsverhalten zu einer unterhaltsamen Burleske, die darin gipfelt, dass ein Andreas und ein Mathias aus dem Publikum auf der Bühne mit Konfetti nach ihr schmeißen dürfen, wenn sie sich beleidigt fühlen.

Es waren kleine, absurde Geschichten, die sie in ständiger Interaktion flapsig und mit dem Charme einer frechen Göre lebendig zu erzählen wusste. Tiermützen, Damenbinden und eine Jägermeister-Panflöte verstärkten visuell ihr Anliegen, ernste Angelegenheiten durch die Brille eines Kindes sehen zu wollen.

Dass es bei dem Vergleich eines intellektuellen Frauentyps moderner Prägung mit einem einfältigem Männertyp Marke Testosteron als Fazit des Abends natürlich nichts für die Herren der Schöpfung zu gewinnen gab, war klar. Doch Spaß hatten alle an dieser Veranstaltung, und so gab es auch viel Applaus für den sympathischen Wirbelwind aus Boisheim.

Von Andreas Köthe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.