ARD-Hörspieltage wieder zu Gast in Karlsruhe

+
Das ZKM - Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, ist auch in diesem Jahr wieder Austragungsort der ARD-Hörspieltage. Die ARD-Hörspieltage dauern vom 4. bis 8. November 2009.

Karlsruhe - Die ARD-Hörspieltage sind seit Mittwoch wieder für kurze Zeit zu Gast in Karlsruhe. Lesen Sie, was heuer geboten ist:

Die Homepage der ARD-Hörspieltage finden Sie
unter diesem Link

Beim nach Angaben des Südwestrundfunks (SWR) größten Festival für das Hörspiel in Deutschland stehen in diesem Jahr bis zum 8. November mehr als 50 Hörspiele, Konzerte und Radioaufzeichnungen auf dem Programm.

Zehn Werke konkurrieren um den mit 5000 Euro dotierten Deutschen Hörspielpreis der ARD. Zum Festival-Auftakt im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) waren am Mittwochabend die Hörspiele “Bout du Monde - Ende der Welt“ des Saarländischen Rundfunks (SR) sowie “Tötet den Schiedsrichter“ aus dem Programm des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) geplant. Zudem können Internet-Nutzer über den ARD Online Award abstimmen.

“Es gehört zu den positiven Seiten des Medienzeitalters, dass durch die Normalisierung und immense Verbreitung technischer Trägermedien auch Tonträger in die Aufmerksamkeitszone der Öffentlichkeit geraten sind“, sagte ZKM-Chef Peter Weibel vor Beginn des Festivals. Die Hörkultur trete langsam, aber stetig gleichrangig an die Seite der Seh- und Lesekultur.

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 9000 Besucher bei den Hörspieltagen mit aktuellen Werken, Konzerten, Klanginstallationen, Workshops und Diskussionsrunden unterhalten - so viele wie nie zuvor. Die Hörspieltage werden koordiniert vom Südwestrundfunk (SWR) und dem Hessischen Rundfunk.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.