Ausstellung im Fridericianum:  Bilder von Thomas Zipp

Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
1 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
2 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt  verwandelt
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
3 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt 
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
4 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
5 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
6 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
7 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt 
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
8 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt  
Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt
9 von 32
Der Berliner Künstler Thomas Zipp hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt 

Der Berliner Künstler hat das Museumsgebäude in eine psychiatrische Anstalt verwandelt. Der 42-Jährige verbindet malerische, skulpturale und installative Arbeiten zu einer Gesamtinstallation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.