documenta-Ausstellung in Peking

Kasseler Kunstausstellung erobert internationales Parkett

1 von 13
Kasseler Kunstausstellung erobert internationales Parkett: Ein Pekinger Museum widmet der documenta eine eigene Ausstellung.
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13
9 von 13

Peking - Kunstwerke aus Kassel flogen knapp 8000 Kilometer weit ins entfernte Peking. Doch was machen die Kunstwerke in der chinesischen Hauptstadt? Wir klären auf.

Es waren aufregende Wochen für Prof. Dr. Klaus Siebenhaar von der Freien Universität Berlin. Der aus Kassel stammende Kultur- und Medienmanagement-Spezialist sorgte dafür, dass zahlreiche Schätze des Archivs der documenta in Kassel den langen Flug nach China unbeschadet überstehen. Unter anderem mussten Möbel, Ölgemälde und sogar eine 500 Kilogramm schwere Basalt-Stele verpackt und verschickt werden - eine logistische Meisterleistung. Im CAFA-Art-Museum eröffnete am 1. März eine Ausstellung, die sich ganz der Kasseler documenta widmet.

Lesen Sie mehr dazu bei unseren Kollegen von lokalo24.de.

lg

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Gentleman bringt sein Publikum bei Konzert in Kassel zum Tanzen
Bei seinem Konzert in der Kasseler Stadthalle hat Gentleman ein echte Reggae-Party gefeiert. Er und seine Band brachten …
Gentleman bringt sein Publikum bei Konzert in Kassel zum Tanzen
Lordi: Hardrocker aus Finnland zeigten in Kassel eine Horrorshow
Lordi, die ESC-Gewinnerband von 2006, rockte mit Hardrock und Heavy Metal den Kasseler Club 130bpm.
Lordi: Hardrocker aus Finnland zeigten in Kassel eine Horrorshow

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.