Der Kasseler Komedy Klub begeisterte das Publikum im Gleis 1 mit bösen Gags, Chaoslyrik und Kartenspiel-Zaubereien

Von Bademeistern und anderen Karikaturen

Kassel. Es ging heiß her am Montagabend beim Kasseler Komedy Klub, kurz KaKK genannt. Initiator und Moderator Brian O’Gott hatte sich wieder mal eine herrlich durchgeknallte Spaßtruppe ins Gleis 1 geordert.

Ein Prolo- Bademeister, mit Künstlernamen Rudi Schaluppke alias Robbi Pawlik, zelebrierte die Berufskompetenz einer echten Flachschippe – „Haben Sie ein Prossdatta-Problem oder warum ziehen Sie diese gelbe Spur hinter sich im Wasser her?“- und die hohe Kunst des Kugelbauch-Tanzes.

Starclub-Jongleur Martin Mall ließ die Leuchtkörper durch die Luft fegen und Chaoslyriker Georg Weisfeld standen die Haare noch mehr zu Berge, als er den Körper durch einen schmalen Kleiderbügel zwängte, während er mit qualerstickter Stimme junge Menschen dazu aufforderte, „einen anständigen Beruf“ zu erlernen.

Auch Überraschungsgast Paul Nathan aus San Francisco animierte das Publikum zu lautstarkem Beifall. Der bullige Spaß-Zauberer platzierte per Daumenkino auf die Rückseiten seines Kartenspiels zuvor vom Publikum ausgewählte Exemplare und beim imaginären Spaziergang durch die Wüste standen ihm gar die Schuhe in Flammen. Und nicht zu vergessen Anny Hartmann, die Ulknudel, die jüngst auch als Autorin („Zu intelligent für Sex?“) auf den Kabarettwegen ihr Unwesen treibt.

Sie übernahm den Auftakt bei diesem fröhlich-verrückten Comedy-Reigen. Bitterböse Doppelzüngigkeiten sind ihr Metier: „Der Niki Lauda, der hört immer nur mit einem Ohr zu und kann sich nichts leisten, weil er zu abgebrannt ist.“ Während sich die Besucher bei besten Gute-Laune-Temperaturen vor Lachen die Bäuche hielten, wurde es dem Mann am Mischpult aus anderen Gründen warm.

Das Publikum hatte zu Beginn des Abends per Applaus abgestimmt, welches Kostüm Thomas „Stolle“ Stolkmann diesen Abend tragen sollte. Das Ergebnis orientierte sich am aktuellen Festtag, und so musste er seine Arbeit in einem schweißtreibendenden Ganzkörper-Hasenkostüm verrichten.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.