Balkenhol schuf Denkmal für Widerstandskämpfer Moulin

Heute um 15 Uhr wird im Bahnhof von Metz ein Denkmal des Kasseler Bildhauers Stephan Balkenhol enthüllt, das den französischen Widerstandskämpfer Jean Moulin zeigt. Der 1899 geborene Jurist und jüngste Präfekt Frankreichs spielte während des Zweiten Weltkriegs eine Schlüsselrolle in der Résistance. Er starb am 8. Juli 1943 im Alter von 44 Jahren wahrscheinlich nahe Metz in einem Zug, der ihn in ein Konzentrationslager bringen sollte. Balkenhol (links bei der Arbeit an der Figur vor der Abformung in Bronze) stellt Moulin nicht als pathetisch heroisierende Figur dar, sondern betont das Menschliche in dessen Charakter. „Es ist eine so große Herausforderung wie Verantwortung, einem Thema, welches zunächst außerhalb der Kunst liegt, inhaltlich, aber auch künstlerisch gerecht zu werden“, sagt der 57-Jährige, „und es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Franzosen einen Deutschen beauftragten.“ Balkenhol erfährt in Frankreich eine weitere große Auszeichnung, wie seine Frau Kathrin mitteilte: Er erhält den Orden der Ehrenlegion. Diese Ehre wurde bislang etwa Michael Schumacher, Hartmut Mehdorn, Ulrich Wickert und Harald Schmidt zuteil. (vbs) Fotos:  Balkenhol/Villaggi/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.