Die drei Schwestern von Baskery räumten als cooler Schweden-Import im Schlachthof ab

Banjopunk und Killbilly

Auf dem Sprung in eine höhere Liga: Baskery mit (von links) Stella, Sunniva und Greta Bondesson. Foto: Schachtschneider

Kassel. Kaum hatten die Schwestern Greta, Stella und Sunniva Bondesson die Bühne im Kulturzentrum Schlachthof verlassen, da wurden auch schon die Plakate im Eingangsbereich geplündert. Souvenirjäger mit Partykeller müssten dieser Trophäe eigentlich einen besonderen Platz zuweisen, denn dass Konzert von Baskery war optisch als auch musikalisch ein Leckerbissen.

Als Banjopunk und Killbilly bezeichnen die drei hübschen Schwedinnen ihren Sound, doch den alternativen Etikettierungen muss man eine weitere hinzufügen: Country Pop. Denn mit Songs wie „Mortal“ oder „As simple as this“ nähern sie sich unaufhaltsam lukrativen Chartplatzierungen. Und das ohne den Eindruck zu erwecken, als müsste man dieses Gebiet um jeden Preis besetzen.

Im Kontext mit ihrem rauen Bluegrass und den gefühlvollen Balladen ergibt sich das schlüssiges Konzept einer Band, die mit grandioser Musikalität, Temperament und coolem Sexappeal die Revitalisierung der Country-Musik vorantreibt.

Greta macht alles

Dabei fällt Greta Bondesson eine ganz besondere Rolle zu. Sie bedient mit ihren Füßen ein Schlagzeug, spielt dabei Banjo oder Gitarre, singt und bläst die Mundharmonika. Wenn mal Zeit ist, pustet sie sich neckisch die blonde Haarsträhne aus dem Gesicht und beglückt das dicht gedrängt stehende Publikum mit einem schelmischen Lächeln.

Sie ist das Herz der Band und Schwester Stella die Lunge. Am Kontrabass versorgt sie die Kompositionen mit reichlich Sauerstoff und sorgt auch stimmlich für reichlich Vitalität im Song-Organismus. Sunniva Bondesson nutzt die perfekte Basisarbeit ihrer Bühnenpartnerinnen, um mit erotischen Parametern zu kokettieren. Sie versprüht frechen Lolitacharme, bei dem sie ihre Gesangsmelodien und ihr exzellentes Gitarrenspiel wie in Himbeersirup versenkte Vanillekugeln wirken lässt.

Lily Allen, Katzenjammer, The Boss Hoss - in dieser Liga sollte Baskery in Zukunft auflaufen, und dem großen Applaus zufolge wird das auch nicht mehr lange dauern.

Von Andreas Köthe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.