Das Beste der documenta: Bernd Kuchinkes House-Track als Video

Bernd Kuchinke

Kassel. Ein bisschen ist der Kasseler Musikproduzent und DJ Bernd Kuchinke wie die documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev: Beide wissen, wie man sich ins Gespräch bringt.

Vor Beginn der Weltkunstschau hat Kuchinke einen House-Track mit einem Sample aus einer Rede Christov-Bakargievs veröffentlicht. Zu „Somehow (Related To The Documenta)“ hätte „auch Joseph Beuys mit dem Arsch gewackelt“, sagte Kuchinke.

Video

"Somehow (Related To The dOCUMENTA)" Official Music Video auf YouTube

Nun gibt es auch ein Video zu dem Song mit den kalten 80er-Jahre-Beats. Sven Veidt (22) aus Kaufungen und Christian Böning (21) aus Friedland haben während ihres Praktikums beim Offenen Kanal für das Projekt doc.tv die besten Szenen dieses Kasseler Kunstsommers zusammengeschnitten. Man sieht Christian Philipp Müllers Mangold-Fähre, den Geist von Apichatpong Weerasethakul und Chai Siri sowie viele anderen Kunstwerke. Und man sieht auch Christov-Bakargiev.

Wie ihr das Video gefallen hat, ist bislang nicht bekannt, aber die Mitarbeiter der Pressestelle fanden es interessant und wollen es über Facebook verbreiten. Kuchinke hat währenddessen mehrere Remixe des Tracks anfertigen lassen, die am 14. September auf seinem Label Electric Romeo Records erscheinen. (mal)

www.electric-romeo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.