documenta-Aufnahmen in der Galerie Art privat

Beuys im Bild

Erinnerungen an die documenta 4 bis 12: Fotos in der Galerie Art privat. Foto: von Busse

Kassel. Wer im Kontrast zum aktuellen documenta-Fieber Bilder früherer Weltkunstausstellungen in Erinnerung rufen will, ist in der Galerie Art privat von Nora von der Decken und Till Mertens gut aufgehoben. Die Kasseler Künstler haben in ihrem großzügigen Hausflur Fotografien von mehreren früheren documenta-Ausstellungen versammelt.

Die meisten Bilder stammen von Dieter Schwerdtle. Der 2009 erst 57-jährig gestorbene Fotograf war ein Chronist der Ausstellungen, der vor allem das Vertrauen des prägenden documenta-Künstlers Joseph Beuys genoss. Die Pflanzungen von Beuys’ 7000 Eichen zwischen 1982 und ’87 hielt Schwerdtle umfangreich fest - die Aufnahmen der keilförmig auf dem Friedrichsplatz angeordneten Basaltsteine, ob von oben oder im Nebel, zählen zu den faszinierendsten in der Galerie. Die großformatigen Abzüge kosten 600 Euro.

Ergänzt werden diese Motive von Bildern früherer und der letzten documenta. Klaus Baum begleitete Christos Versuch, 1968 einen mit Helium gefüllten Ballon, die „Wurst“, aufzurichten, mit der Kamera, der Südafrikaner George Hallett fotografierte 2007 in Kassel.

Bis Mitte August, Friedrich-Ebert-Str. 149, 2. Stock rechts, Fr und Sa 15-18 Uhr und n. V., Tel. 0561/771844.

Von Mark-Christian von Busse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.