Die Rotenburger Jugendkantorei mit Jazz und Folk in der Friedenskirche

Bezaubernd gesungen

Ausflüge von der Jazz-Messe bis zum Folk: Mitglieder der Rotenburger Jugendkantorei in der Kasseler Friedenskirche. Foto: Malmus

Kassel. Voller Einsatz ohne stilistische Scheuklappen: Toll, was die Rotenburger Kantorin Eva Gerlach alles zuwege bringt. Dazu gehören die Konzerte der Rotenburger Jugendkantorei.

Die älteste Gruppe der 15- bis 20-Jährigen bekam am Freitag begeisterten Beifall bei der „Night of Folk and Jazz“ in der Kasseler Friedenskirche.

Zur Begleitung hatte Gerlach das Jazztrio gewonnen, das sonst mit Liedermacher Gerhard Schöne zusammenarbeitet. Allen voran den Pianisten Stefan Kling. Der Eisenacher Musiker hat auch sämtliche Arrangements geschrieben, etwa eine aparte Chorfassung von Herbie Hancocks „Cantaloupe Island“. Und ein flottes World-Jazz-Stück der von Kling mitgegründeten Band L’art de passage brachte einen weiteren Inseltraum in die recht kühle Kirche.

Außerdem dabei waren die Schlagzeugerin Karoline Körbel, der Kontrabassist Wolfgang Musick und als Gastmusiker der Gitarrist Felix Gerlach. Eine professionelle Grundlage für den bezaubernden Gesang der 21 jungen Damen, die auch solistisches Engagement zeigten. Größere Soli gab es von Katharina Sitzler und Juliane Plümpe, kleinere von Ida Eberhardt, Carolin Altmann und Clara Schwarz.

Neben Bob Chilcotts „Little Jazz Mass“ genossen 70 Gäste die Ausflüge in andere Stile bis hin zum englischen Folk. Einen Kassel-Bezug hatte das charmante Konzert auch noch. Denn die Kasseler Sopranistin Susanna Weber betreut als Stimmbildnerin einige der Sängerinnen.

Von Georg Pepl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.