Großer Durst

Bis zu 10.000 Liter Bier in einer Stunde: So viel trinken die Wacken-Besucher

Wacken Open Air - Bierpipeline
1 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Bierpipeline
2 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Bierpipeline
3 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Bierpipeline
4 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Bierpipeline
5 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Bierpipeline
6 von 7
Wacken Open Air - Bierpipeline
Wacken Open Air - Camp
7 von 7
Wacken Open Air - Camp

Wacken-Fans trinken viel. Mit dieser speziellen Vorrichtung allerdings sorgen die Veranstalter für kühles Bier in extrem kurzer Zeit.

Wacken - Dank einer rund einen Kilometer langen Bier-Pipeline auf dem W.O.A.-Festivalgelände können die Besucher ihre Becher von diesem Jahr an schneller füllen als bisher: 10.000 Liter Bier pro Stunde schießen bei voller Auslastung aus insgesamt zehn angedockten Schnellzapfanlagen. „Das entspricht 25.000 Bechern mit 0,4 Litern Bier“, erklärt Gerhard Binder von der Brauerei Anheuser-Busch InBev.

„Wie kriegen wir das Bier ins Glas gebeamt? Das war so die Aufgabenstellung“, erklärt Festival-Chef Thomas Jensen am Freitag beim Wacken Open Air. Dank der neuen Pipeline müssten keine schweren Fahrzeuge mehr auf das Gelände fahren. „In der Vergangenheit haben wir die Bierfässer mit Treckern ins Infield (Innenfeld) gefahren und im Prinzip war der Boden schon schwarz, bevor die ersten Besucher kamen“, sagt Jan Horn, der für das Festivalgelände zuständig ist.

Bei einem Festival, auf dem große Menschenmassen aufeinandertreffen, gibt es auch immer mal wieder Polizeieinsätze. Einige davon sind ziemlich  skurril. Ein Betrunkener findet sein Zelt nicht mehr - und muss ohne Gepäck abreisen. Ein anderer Wacken-Besucher beschwert sich über laute Musik. Ob er schon weiß, dass er sich auf einem Festival befindet?

nm/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Gentleman bringt sein Publikum bei Konzert in Kassel zum Tanzen
Bei seinem Konzert in der Kasseler Stadthalle hat Gentleman ein echte Reggae-Party gefeiert. Er und seine Band brachten …
Gentleman bringt sein Publikum bei Konzert in Kassel zum Tanzen
Lordi: Hardrocker aus Finnland zeigten in Kassel eine Horrorshow
Lordi, die ESC-Gewinnerband von 2006, rockte mit Hardrock und Heavy Metal den Kasseler Club 130bpm.
Lordi: Hardrocker aus Finnland zeigten in Kassel eine Horrorshow

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.