Stabat Mater II: Passionskonzert in Bergshausen

Blick nach Golgatha

Fuldabrück. Die Solisten Anna Palupski (Sopran), Isabell Großmann (Alt), Florian Brauer (Tenor) und Helmut Weckesser (Bass) erwiesen sich am Sonntag im Passionskonzert in der Kirche Bergs-hausen als versierte Kantatensänger, die technisch und musikalisch die Noten mit Leben füllten. Besonders zeigte sich dies in den Duetten Sopran/Alt und Tenor/Bass, in denen die Stimmen gut harmonierten.

Im Mittelpunkt standen zwei Kantaten von Johann Sebastian Bach, dessen Geburtstag sich zum 325. Mal jährte, sowie das „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi. Die Musiker des Instrumentalensembles Collegium musicum Kaufungen (Hildrun-Luise Jauch und Hanna Witzmann, Violine, Hans-Ulrich Werner, Viola, Sebastian Schilling, Violoncello, Gerhard Kiunke, Kontrabass und Hanna Hirosawa, Oboe) bildeten mit Routine und Schwung die Begleitung.

Martin Baumann dirigierte nach altem Brauch vom selbst gespielten Cembalo aus. Der Kantorei Bergshausen-Waldau blieb die wichtige Aufgabe, die Bach-Kantaten mit jeweils einem Choralvers abzuschließen und mit weiteren Chorsätzen, der Silcher-Motette „Schau hin nach Golgatha“, dem Crüger-Lied „Herzliebster Jesu“ und dem Choral „Sei Lob und Ehr“ zum Gelingen beizutragen. Der gute Besuch und der herzliche Beifall sollten Mut machen für weitere musikalische Aktivitäten.

Von Gerhard Rassner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.