Das Comedy-Trio „Eure Mütter“ kannte im Piazza keine Peinlichkeiten

Blödelnde Tabubrecher

Freude an Fäkaliensprache: Matze Weinmann vom Trio Eure Mütter. Foto: Fischer

Vellmar. Sie sind komisch, und ihr Programm zeugt von Grips und Einfallsreichtum. Doch gerade das, was im Knigge wohl unter Bann und Acht gestellt würde, ist ihr Ding: Moralische Entgleisung, Fäkaliensprache, Kraftausdrücke, Frivolität. Darauf stürzen sie sich mit einer Freude wie das Kleinkind auf den Windelinhalt - und nennen sich auch noch „Eure Mütter“.

Viel Arbeit für einen Psychologen, viel Freude für das Publikum, das am Samstag im vollbesetzten Piazza in Vellmar dem Programm dieser Comedy-Flegel beiwohnte. „Nix Da, Leck Mich! Auf Geht’s!“ nennt das Comedy-Trio von Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann sein aktuelles Programm. Doch um es gleich vorweg zu sagen: Die drei haben durchaus Niveau. Ihre Show ist handwerklich ausgezeichnet gemacht und besitzt trotz aller Anstößigkeiten auch eine gute Prise Fantasie und Charme.

Ihre Lieder setzen auf unerwartete Kontraste. Zu melancholischen Tönen erklingt der Refrain „Soll ich mir den Sack rasieren?“, und als drei Tenöre initiieren sie eine Pinkelarie auf dem Klo. Je länger der Ton, desto länger der Strahl.

Für die Pause wurde dem Publikum eine Aufgabe mitgegeben: Auf kleinen Kärtchen sollte etwas zum Thema Waterloo gemalt werden. Anschließend wurden die besten Entwürfe auf Leinwand projiziert und der Sieger bekam eine DVD des Programmes geschenkt. Viel Applaus für diese sympathischen Bühnenlümmel.

Von Steve Kuberczyk-Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.