Seit 1993 landete jede CD auf Rang eins der Charts

100 Mal "Bravo Hits": Das Geheimnis hinter der erfolgreichsten CD-Reihe

+
An den Covern kann es nicht liegen, dass die "Bravo Hits" so erfolgreich sind: Die erste CD von 1992 (links) und die 100. Ausgabe sehen beide schrecklich aus.

Wer heute 40 ist, ist mit den "Bravo Hits" groß geworden. Nun erscheint die 100. Ausgabe. Aber wieso kaufen Menschen im Streaming-Zeitalter noch Musik-Compilations? Als Zugabe haben wir ein Quiz.

Wer wissen will, wie alt jemand ist, muss ihm nur sagen, dass am Freitag die 100. Ausgabe der "Bravo Hits"-CDs erscheint. Diejenigen, die in den 90ern aufgewachsen sind, bekommen sofort feuchte Augen. Sie erinnern sich an "If You Go Away" von den New Kids On The Block oder die Techno-Version des U96-Stampfers "Das Boot", die 1992 auf der allerersten Ausgabe enthalten waren. Die Jüngeren dagegen nehmen erst einmal die Kopfhörer ab, auf denen gerade wieder irgendeine Spotify-Playlist läuft, und fragen ratlos zurück: Wieso sollte man sich heute, wo alle Hits jederzeit mit einem Klick abrufbar sind, eine Compilation-CD kaufen?

Genau das ist die Frage, die sich zum Jubiläum stellt. Denn natürlich wird auch die neueste Zusammenstellung auf Rang eins der Charts klettern - wie sämtliche Ausgaben in den vergangenen 25 Jahren, nur die ersten beiden CDs schafften es lediglich auf den zweiten Platz. Eher steigen die Fußballer des FC Bayern München aus der Bundesliga ab, als dass sich daran etwas ändert.

Weit vor dem Konkurrenten "Kuschelrock" gelten die "Bravo Hits" als die erfolgreichste CD-Serie aller Zeiten und bleiben das große Geheimnis des Pop. Man weiß nicht einmal genau, was das Erfolgsrezept der drei großen Majorlabels Sony, Universal und Warner ist, die das Format mittlerweile verantworten. Die Devise lautet: "Nur Hits - keine Kompromisse." Das sagt alles und zugleich nichts.

Hier sind unsere 90er-Jahre-Lieblings-Bravo-Hits als Spotify-Playlist.

Ein Kritiker hat die Vorgehensweise der "Bravo Hits"-Macher vor Jahren einmal so beschrieben: "Man nimmt Stücke, die schon Hits sind, mischt ein paar dazu, die sehr wahrscheinlich bald Hits werden, achtet darauf, dass das Ganze einigermaßen angenehm durchhörbar ist - und drei, zwei, eins: Abonnement auf den Spitzenplatz." Das klingt simpel, setzt aber natürlich voraus, dass man die Rechte für die Hits von heute und von morgen hat. Und das ist wiederum gar nicht so einfach.

Die Idee zur viermal im Jahr erscheinenden CD-Reihe (plus jeweils ein Best-of jeder Saison) hatte 1992 der damalige Special-Marketing-Chef von Warner, Thomas Schenk. Junge Leute können sich das nicht mehr vorstellen, aber damals gab es nicht viele Möglichkeiten, sich über Pop-Musik zu informieren. Eine davon war das Jugendmagazin "Bravo", das 1956 als Zeitschrift für Film und Fernsehen begann und später Stars und Sternchen berühmt machte sowie mit Dr. Sommer die jungen Leser sexuell aufklärte.

Die CDs lieferten den Soundtrack zum Heft, in dem Woche für Woche die Lieblingslieder der Leser als Hitliste abgedruckt wurden. Bald gab es keinen Teenager, der nicht ein Album mit dem bunten "Bravo Hits"-Schriftzug im Regal stehen hatte - auch wenn das Cover von heute aus betrachtet aussah, als sei es von einem pickligen Photoshop-User entworfen worden. Mitte der 90er-Jahre verkauften sich einzelne Ausgaben fast zwei Millionen Mal. Bis heute weist die Statistik mehr als 80 Millionen verkaufte Tonträger aus, außerdem fast 4000 Hits auf 100 Doppel-CDs.

"Bravo Hits" gibt es übrigens auch aus Kassel. Das Pop-Duo Milky Chance war darauf bereits vertreten, und in der Jubiläumsausgabe ist zwischen den Toten Hosen und Justin Bieber Lea-Marie Becker alias Lea mit ihrem Hit "Leiser" zu hören. Die 25-Jährige ist übrigens jünger als die gesamte Reihe.

Ob damit für sie ein Traum in Erfüllung gegangen ist? Von solchen Erlebnissen berichten am Samstag (23.30 Uhr) in einer Jubiläumssendung auf RTL zahlreiche Prominente. Oli P. bekennt: "Ich hatte die meisten von der Nummer 8 bis gefühlt 36, und ab irgendeinem Zeitpunkt war ich selber drin." Und Roman, die eine Hälfte des Youtube-Phänomens Die Lochis, empfiehlt: "Wenn du nicht weißt, was du dem Kumpel schenken sollst, dann schenkst du eine ,Bravo Hits'. Da ist definitiv etwas dabei, was er gut findet."

Eine nicht repräsentative Umfrage im Bekanntenkreis ergab jedoch, dass sich Altersgenossen der Lochis eher über einen Spotify-Premium-Gutschein freuen. Frauen und Männer, die bald 40 werden, könnte man mit der 100. Ausgabe dagegen nostalgisch werden lassen. Besser aber noch wäre es, ihnen ein gut erhaltenes Exemplar der ersten Ausgabe vom 21. April 1992 zu schenken. Für das "Bravo Hits"-Debüt zahlen Liebhaber 200 Euro. Diese Wertanlage ist ein Hit.

Hier gibt es eine Liste aller erschienenen "Bravo Hits"-CDs mit sämtlichen Künstlern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.