Kultposter ist zurück: „Bravo“ bringt wieder einen Starschnitt

+
Posieren mit Jungmädchencharme: Selena Gomez (links) und Vanessa Hudgens auf dem „Bravo“-Starschnitt.

Knappe Bikinioberteile, Hotpants, nackte Haut, Turnschuhe mit bunten Senkeln, knallige Lippen und diese bei beiden Mädels gleich ins Gesicht fallenden Haarsträhnen: Selena Gomez (20, Ex-Freundin von Justin Bieber) und Vanessa Hudgens (24) sind derzeit die beliebtesten Stars in der Welt der Teenie-Zeitschrift „Bravo“.

Das sagt ein Sprecher der Bauer Media-Gruppe. Extra für die beiden Sängerinnen, Schauspielerinnen und einstigen Disney-Kinderstars hat die Chefredaktion eine „Bravo“-Tradition wieder aufleben lassen, die jahrelang im Dornröschenschlaf lag. Der Hype um die Heldinnen aus der Filmkomödie „Spring Breakers“ soll sozusagen lebensgroß werden: Im aktuellen Heft gibt es einen 170 Zentimeter großen Starschnitt mit den beiden.

? Was ist überhaupt ein „Bravo“-Starschnitt?

! Es handelt sich um ein Megaposter, das einen Star aus Film, TV oder Musik in Lebensgröße zeigt. Das Riesenplakat wurde früher in verschiedenen Häppchen angeboten - die Leser mussten mehrere Zeitschriften nacheinander kaufen, um ihren Liebling vollständig an die Jugendzimmerwand kleben zu können. Bei Selena und Vanessa gibt’s aber alle acht Bilderteile in einem einzigen Heft.

? Seit wann existiert das besondere Posterformat?

Erste Ausgabe 1956

! Erster Starschnitt des 1956 gegründeten Hefts war im Jahr 1959 Filmikone Brigitte Bardot in schwarzer Netzstrumpfhose. Die Anleitung, die daneben stand: „Bravo wird von nun an in jedem Heft die Portionen und Portiönchen der Bardot veröffentlichen. Wenn Sie alle Teile sammeln, ausschneiden und aufkleben, werden Sie eines Tages die ganze zierliche Figur von Frankreichs lebendem Denkmal in ganzer Größe zuhause haben.“ Das Foto musste sorgfältig an den Konturen ausgeschnitten werden - das wurde später vereinfacht.

? Wer waren die beliebtesten Prominenten?

! Legendär und bis heute bei Sammlern beliebt sind Poster von den Beatles, Elvis, Abba, Kiss, Pierre Brice als Winnetou, Marilyn Monroe und Roy Black. Zeitweise hatte die Jugendpostille eine Auflage von über 1,8 Millionen, heute sind es rund 257.000 Exemplare, es gab mehr als 120 Starschnitte.

? Was waren besonders ausgefallene Motive?

! Die Ponderosa-Ranch aus „Bonanza“ zum Beispiel - wer wollte, konnte sich ein riesiges Farmhaus-Foto an die Wand pinnen. Mit Weidezaun. Es gab Filmfiguren wie E.T. oder Sportler wie Mark Spitz in der Stars-and-Stripes-Schwimmhose. In Archiven ist zu rekonstruieren, dass häufig der Kopf das letzte veröffentlichte Blatt war. Bravo spannte die Fans auf die Folter: Wer ist es?

? In wieviele Teile sind die Promis zerlegt?

! Häufig waren es acht bis 14. Rekord halten die Village People, für die 53 Blätter gesammelt werden mussten. Die Fußball-Nationalelf von 1974 bestand aus 13 Teilen in einem 3,56-Meter-Fries.

? Was ist aus der Starschnitt-Tradition geworden?

! Die Pausen wurden immer länger, zuletzt waren die Teeniebands US5 (2005) und Tokio Hotel mit Bill und Tom Kaulitz (2006) dran. Dann: Ebbe. Bis das Foto der beiden Bikinimädels auftauchte. „Bravo“-Chefredakteur Alexander Gernandt: „Wir haben uns spontan in das Motiv verliebt und gedacht, dass muss groß ins Heft. Und groß heißt bei Bravo einfach Starschnitt.“ (fra)

Leseraufruf

Gabi Lepper hat uns einen ihrer Starschnitte von Ptrick Swayze geschickt. Vielen Dank.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.