Bunte musikalische Häppchenplatte bei Classic Night

+
Auf nach Neapel: Tenor Bassem Alkhouri und Dirigent Patrik Ringborg bei der 14. Classic Night in der Königs-Galerie.

Kassel. Katzenalarm in der Königs-Galerie. Am Sonntag, als alle Geschäfte geschlossen hatten, konnte man in der Einkaufsgalerie auf zwei musikalische Exemplare der beliebten Haustiere treffen.

Und sie überraschten, hatten sie es doch nicht auf Katzenfutter aus dem Supermarkt abgesehen. Die beiden sangen ein Duett, mal mit ausgefahrenen Krallen, mal schmusekatzenhaft liebevoll. Zeugen dieser tierischen Darbietung aus der Feder von Meister Rossini waren die Besucher der 14. Classic Night mit dem Staatsorchester Kassel. Die beiden Opernsängerinnen Lin Lin Fan und Maren Engelhardt hatten ihren Spaß und das Publikum mit ihnen.

Die musikalische Häppchenplatte in anderthalb Stunden erwies sich so vielfältig wie die Geschäfte, Bars und Restaurants, in deren Mitte das Orchester seinen Platz gefunden hat. Reißer aus der Welt der Oper waren die Höhepunkte. Hansung Yoo fiel mit der Bravourarie „Largo al factotum“ aus Rossinis „Barbier von Sevilla“ mit der Tür ins Haus. Bénedicte Tauran sang die herrliche Arie „Je veux vivre“ aus Charles Gounods „Roméo et Juliette“ mit vollem Einsatz und tragfähigem hellem Sopran. Lin Lin Fan stand ihr mit einer nicht minder anrührenden Szene aus Jules Massenets „Manon“ in nichts nach. Bassem Alkhouri schließlich lud mit „O sole mio“ nach Neapel ein.

Drum herum hatte Orchesterchef Patrik Ringborg für das gut aufgelegte Orchester, bei dem nicht wenige Musiker trotz der leichten Muse Schwerstarbeit zu leisten hatten, eine höchst unterhaltsame Mischung ausgewählt. Mendelssohns „Hochzeitmarsch“, Richard Wagners „Walkürenritt“ und nicht weniger als fünf Nummern aus der Wiener Strauss-Familie hoben die ohnehin gelöste Stimmung - Prosecco gab es schon vor Beginn. Als dann nach einen Ausflug nach Schweden - der Tanz des Hirtenmädchens von Hugo Alfvén - auch noch Paul Linckes „Berliner Luft“ in den großen Raum einströmte, blieben die Hände nicht mehr ruhig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.