Casting-Star Christian Durstewitz als Weihnachtsmann in Joe’s Garage

Spielte ein Hammerkonzert: Musiker Christian Durstewitz in „Joe’s Garage“. Foto:  Wienecke

Kassel. Zuerst kamen der Weihnachtsmann und sein Elf, später ergänzte Knecht Ruprecht die Band, bis schließlich noch das Christkind zum Mikrofon griff. Geschenke und Überraschungen hatte Christian Durstewitz dem Publikum in Joe’s Garage angekündigt.

Der 23-Jährige, der 2010 durch die Castingshow „Unser Star für Oslo“ bekannt wurde, machte sein Versprechen wahr: Er und seine Bandmitglieder traten verkleidet vor den 100 Besuchern auf. Ein großes Paket aus eigenen Liedern und Coversongs hatten Durstewitz & Friends geschnürt, zusätzlich konnten sich zwei mutige Frauen aus dem Publikum durch „Arschwackeln“ vor der Bühne bei einer Version von „Sex Bomb“ von Tom Jones einen Milchaufschäumer und eine Turbo-Klobürste ertanzen.

Bastian Tihanyi, der die Kistentrommel Cajón spielte und als Elf in gruseligen Strumpfhosen steckte, kennt Christian Durstewitz aus der Schule, auch Sängerin Raffaella Covelli, die ganz in Weiß, mit Tröte und Engelsflügeln erschien, stammt aus Frankenberg.

E-Gitarrist Christian Kreutzer aus Berlin ist festes Mitglied der größeren Band von Christian Durstewitz. Los ging’s mit einer Rockversion von George Michaels „Faith“. Emilíana Torrinis „Jungle Drum“ bekam einen leichten Cowboy-Touch und auch bei „Rolling in the Deep“ von Adele hatte der Mann mit der unglaublich kräftigen, aber immer angenehm klingenden Stimme, der auch Songs von Prince und Elvis meistert, eine eigene Version parat.

Wohlige Gänsehaut, verursacht durch den Gesangspart von Durstewitz und Covelli, gab es bei dem Song „Little Talks“ von Of Monsters and Men. Bei „Valerie“ von Amy Winehouse und weiteren Hits freute sich der Gitarrist und Pianist über gesangliche Unterstützung aus dem Publikum.

Auch alle eigenen Stücke kamen gut an. „Let Me Sing“ heißt auch das Album, ruhiger, fast ein wenig traurig, ist „Another Night“. Witzig auch die Idee, das musikalische Thema einer Nudel-Werbung zu interpretieren. Mehrere Zugaben und Jingle Bells zum Ausklang eines zweistündigen Hammer-Konzerts.

Von Bettina Wienecke

Fotostrecke: Christian Durstewitz in Joeys Garage

Christian Durstewitz & Friends in Joe´s Garage in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.