Gedenkveranstaltung auch in Kassel

Große Trauer ein Jahr nach Tod von Linkin-Park-Sänger Chester Bennington

+
Nahm sich am 20. Juli 2017 mit 41 Jahren das Leben: US-Musiker Chester Bennington von Linkin Park.

Vor einem Jahr brachte sich Linkin-Park-Sänger Chester Bennington um. Fans auf der ganzen Welt gedenken dem US-Musiker. Unsere Autorin schmerzt es immer noch, wenn sie Linkin Park hört.

Es ist inzwischen ein Jahr her, dass mein Handy klingelte, als ich im Campingstuhl auf einem Rockfestival saß. Ohne eine funktionierende Internetverbindung hatte ich noch nichts vom Tod eines meiner Lieblingsmusiker gehört. „Chester Bennington ist tot“, teilte mir mein Freund am Telefon mit. Erst hielt ich es für einen schlechten Scherz. Dann kam der Schock, und spätestens als die Band Billy Talent auf dem Festival auftrat und Bennington ein Lied widmete, realisierte ich, dass es Linkin Park nicht mehr geben würde.

In seinem Haus in Los Angeles beging der damals 41-jährige Sänger am 20. Juli 2017 Suizid. Er kämpfte mit Depressionen, hatte Drogen- und Alkoholprobleme. Trotzdem gehört seine 1996 gegründete Nu-Metal Band Linkin Park zu den kommerziell erfolgreichsten des 21. Jahrhunderts – mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern. Die Musik begleitete mich durch meine Jugend, sie war mein Einstieg in die Rockmusik, und die Alben liefen in meinem Zimmer im Haus meiner Eltern rauf und runter. 

Das Video stammt nicht von hna.de, sondern von der Plattform Glomex.

In der Pubertät, mit den Problemen und negativen Gedanken, die man als Teenager eben hat, mochte ich die wütenden Texte und die lauten Gitarren. Mit den Jahren wendete ich mich zwar anderen Bands zu, und schimpfte auf die neuen Alben, die mir zu seicht und poppig wurden, doch auch wegen Benningtons unvergleichbarer Stimme gehörte Linkin Park immer auf meine Playlist.

Seit Benningtons Tod schmerzt es mich jedes Mal, wenn ich ein Lied der Band höre. Vor allem, wenn ich jetzt genauer auf seine Texte achte, die oft die Verzweiflung und die depressiven Gedanken des Sängers widerspiegeln und inzwischen wie eine schreckliche Ankündigung seines Suizids klingen.

Die Anteilnahme an Benningtons Tod war und ist enorm. Zu seinem Todestag finden nun weltweit Dutzende Gedenkveranstaltungen statt, in Deutschland unter anderem in Berlin, Köln, Münster und auch in Kassel. Die Band richtete eine Gedenkseite im Internet ein, in der es auch Angaben zu Hilfe bei Suizidgedanken gibt. Wie es mit Linkin Park weitergeht, ist allerdings noch immer unklar. Die damals anstehende Nordamerika-Tour sagte die Gruppe ab, inzwischen ist Mitglied Mike Shinoda als Solokünstler unterwegs und brachte im Juni sein erstes Album „Post Traumatic“ heraus, mit dem er auch den Tod seines Freundes verarbeitete. In Interviews äußerte er sich zuletzt vage zu künftigen Auftritten der Band. Im Oktober 2017 spielten die verbliebenden Bandmitglieder jedoch bereits zusammen – bei einem Tribute-Konzert für Chester Bennington.

Als ich Linkin Park 2014 bei Rock am Ring das erste Mal live sah, war ich überwältigt. Und es ist noch immer ein trauriger Gedanke, dass es für immer das einzige Mal gewesen sein wird.

Chester... Oh my god.. Linkin Park was my first favorite band. My first LP song was Numb or In the End i'm not sure about that. I get really into them when i was 8-9 years old. My favourite hungarian youtuber's favourite band was LP (still it is) and i was like "I need to listen them". Guys, i fell in love with them. I was a hardcore fan of them. Now i'm not that hardcore but they are still one of my favorites. I can't watch or listen One More Light without crying(i'm listening this right now and i'm shaking) Chester's voice is like an another world. His voice is calming and angelic. His screams are demonic but still perfect. They was in Hungary more than a year ago for the first and the last time. I told my mom that i want to go this concert. She said that that would be cool, because she likes them too, but somehow we doesn’t go to the concert. i was not that upset, of course i was sad but not that much. i said to myself "you are going to see them next time". now I know... there aren't will be next time. CHESTER, WE LOVE YOU SO MUCH #makechesterproud #linkinpark #lp #chester #chesterbennington #forever #legend

Ein Beitrag geteilt von I'm a slut for Mikey Way (@mygreenfalloutatthedisco) am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.