Christian Durstewitz veröffentlicht erste Single "Stalker"

Bringt bald sein erstes Album an den Start: Christian Durstewitz.

Altenlotheim. Wahrscheinlich könnte nicht einmal ein Sondereinsatzkommando der Polizei Christian Durstewitz vom Erfolgsweg abbringen.

Hier geht's zum Video

Christian Durstewitz - Stalker

Im Video zu seiner ersten Single spielt der 21 Jahre alte Musiker aus Altenlotheim (Kreis Waldeck-Frankenberg) einen durchgeknallten Stalker, der eine schöne Frau verfolgt. Am Ende rücken vermummte Polizeikräfte an, um Dursti zu verhaften.

Der gerade veröffentlichte Clip ist im Internet bereits ein kleiner Hit - vielleicht wird es auch die dazugehörige Single „Stalker“, die am Freitag nächster Woche erscheint. Im Frühjahr schaffte es der gebürtige Fritzlarer mit seinem unkonventionellen Auftreten und selbst komponierten Songs bei Stefan Raabs Casting-Show „Unser Star für Oslo“ auf den dritten Platz. Nun nennt ihn seine Plattenfirma Universal „einen der begabtesten Musiker seiner Generation“.

Das wird man am 22. Oktober überprüfen können, wenn der Multiinstrumentalist sein erstes Album veröffentlicht. „Let Me Sing“ soll poppige Elektro-Sounds, hardrockende Gitarren und herzzerreißende Balladen bieten. Herzzerreißend ist auch das Ende des „Stalker“-Videos: Die schöne Frau entpuppt sich als Durstis Freundin - alles war nur ein böser Traum. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.