Cool Jazz meisterhaft: Das Wolfgang Haffner All Star Quartett in Kassel

Souverän und entspannt: Der Schlagzeuger Wolfgang Haffner. Foto: Hedler

Kassel. Sind es wirklich sechs türkisfarbene Schlägel, die durch die Luft wirbeln? Als sie ein wenig zur Ruhe kommen, wird erkennbar, dass es doch nur vier sind.

Der Vibrafonist Christopher Dell schafft es, so schnelle Linien zu spielen, dass das Auge getäuscht wird. Doch es war nicht in erster Linie die exzeptionelle Beherrschung der Musikinstrumente, welche den Auftritt des Wolfgang Haffner All Star Quartett so bemerkenswert machte, sondern vor allem die Vielfalt und gleichzeitig Stimmigkeit dieses wunderbaren Jazzabends.

Wolfgang Haffner startet mit dem relaxten Besen-Groove seiner Komposition „Hippie“, einem gelungenen Reflex auf den Geist der Cool- Jazz-Ära aus heutiger Sicht. Ein entspanntes, souveränes Zusammenspiel prägt das Konzert, auch wenn beim direkten Miles-Davis-Zitat „So what“ die Betriebstemperatur steigt. Bassist Ingmar Heller gibt hier die markante Melodielinie vor. In „Blues for Oscar“, einer Hommage von Ulf Wakenius an seine Zusammenarbeit mit Oscar Peterson, wird noch eine Schippe draufgelegt, in rasantem Uptempo zeigt der schwedische Fingerartist, was auf der Gitarre möglich ist. Mitten im Solo dimmt er die Lautstärke auf null und spielt auf seiner E-Gitarre akustisch weiter.

Hier hätte die sprichwörtliche Stecknadel immens gestört, aber im ausverkauften Theaterstübchen, welches an diesem Abend einmal mehr einen perfekten urbanen Jazzclub abgab, verfolgte ein gebanntes Publikum jeden Moment des gut zwei Stunden langen Konzerts mit großer Aufmerksamkeit.

Dann gibt Wolfgang Haffner auf einem Log Drum einen fast meditativen Rhythmus vor, um ein wenig später die Band in dichtem Powerplay voranzutreiben. Das Quartett verabschiedet sich nach langem Applaus mit einer unendlich zarten und puren Fassung von „My funny Valentine“ – einfach meisterlich.

Von Hartmut Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.