Neu im Kino: Das von James Cameron produzierte 3D-Tauchabenteuer „Sanctum“

Dieser Film geht baden

Blubber, blubber: Die Luftblasen der Taucher sind in „Sanctum“ besser zu ertragen als die leeren Dialoge. Foto: Constantin

Der volle Titel lautet „James Cameron’s Sanctum in 3D“ und ist ein unlauterer Etikettenschwindel. Denn an dem Höhlenforscherdrama ist der „Avatar“-Regisseur nur als einer von fünf Produzenten beteiligt.

Dass Cameron seinen Namen für dieses dreidimensionale B-Movie hergegeben hat, dürfte nur seiner Tauchleidenschaft und der Freundschaft zu Drehbuchautor Andrew White zu verdanken sein, mit dem er schon die beiden Unterwasser-Dokumentationen „Die Geister der Titanic“ und „Aliens der Meere“ realisiert hatte.

1988 leitete White eine Höhlen-Expedition, bei der der Eingang verschüttet wurde und die Eingeschlossenen von einer Rettungsmannschaft geborgen werden mussten. Mit seinem Regisseur Alister Grierson erzählt er nun von einer Unterwassermission, die weniger glimpflich ausgeht.

Aus dem Erste-Hilfe-Koffer für Drehbuchautoren werden eine kriselnde Vater-Sohn-Beziehung und ein paar Aushilfscharaktere gefischt, und schon macht sich der Trupp unter der Leitung des beinharten Höhlentauchers Frank McGuire (Richard Roxburgh) auf die Suche nach einem unentdeckten Unterwasser-Ausgang.

Nach dem Zehn-kleine-Taucherlein-Prinzip wird das Abenteurer-Team immer weiter dezimiert. „Was soll an Höhlentauchen schon gefährlich sein?“, fragt die sportliche Milliardärs-Freundin und hängt keine halbe Stunde später an der eingeklemmten Langhaarfrisur über dem Abgrund. So geht es mal tauchend, mal kraxelnd durch das beeindruckende Höhlenlabyrinth, das in schlecht ausgeleuchteten 3D-Aufnahmen machtvoll ins Bild gesetzt wird.

Gemeinsam mit diesen Figuren aus dem Klischeebaukasten, deren Dialoge man mitsprechen kann, ohne den Film vorher gesehen zu haben, wird der Höhlentrip auch im gepolsterten Kinosessel zur schmerzhaften Grenzerfahrung.

Genre: Action

Altersfreigabe: ab 12

Wertung: !::::

www.hna.de/kino

Von Martin Schwickert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.