Dieses Buch verspricht: Literatur ist toll!

Cover und einige Zeichnungen von „Literatur!“

Literatur ist toll! Spannend. Lustig. Interessant. Ein Abenteuer.“ „Literatur ist viel mehr als Deutschunterricht und gar nicht quälend langweilig.“

Die Penetranz, mit der Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi dem geneigten Leser diese Botschaft um die Ohren hauen, hat etwas Albernes. Denn natürlich bleibt die Lektüre von Joyce und Dostojewski anstrengend, so leger man den Inhalt zur Kürzestfassung eindampft. Auf der anderen Seite funktioniert das Konzept des Duos gut: Die Scheu vor den Klassikern zu nehmen, die, mit einem Wort von Mark Twain, „jeder gelesen haben möchte, aber keiner lesen möchte“.

NDR-Radiojournalistin Mahrenholtz und Gestalterin Parisi, die auch schon ein Buch zu Schwangerschaft und Geburt veröffentlicht haben, tun das mit witzigen Inhaltsangaben, „Smalltalk-Infos“, berühmten Zitaten und Anekdoten zum Autor. Am unteren Seitenrand läuft durchs ganze Buch ein Zeitstrahl, anhand dessen die jeweiligen Titel in den Gang der Weltgeschichte eingeordnet werden.

Tipps „für Einsteiger“ geben Empfehlungen, wie man sich einem weltbekannten Autor vielleicht besser als ausgerechnet über seinen dicksten Wälzer nähern kann, auch für unterschiedliche Lesetypen, vom „Leichtleser“ über den „Typ Lovestory“ bis zum „Hardcoreleser“ gibt es Ratschläge.

Eine schöne Idee sind Sammlungen berühmter Textanfänge, längster Sätze und anderer Statistiken bis hin zu Todesarten von Dichtern. Besonders geglückt: Parisis Grafiken, die die Handlung von Tolstois „Anna Karenina“ oder Shakespeares „Hamlet“ als Schaubild zeigen. „Hamlet ist der Hammer“, heißt es da, „am Ende ist die Bühne voller Toter“. Manches ist also arg platt, anderes originell - wie der Originaltitel von „Robinson Crusoe“, der die ganze nächste Spalte füllen würde („für knackige Titel hatte Defoe definitiv kein Händchen“), und einiges diskussionswürdig: Warum verweist die Autorin bei Virginia Woolfs „Mrs. Dalloway“ nicht auf die wunderbare Verfilmung? Wo, um alles in der Welt, ist Kleist? Ja, welche Bücher zählt man zu Klassikern? Das ist eben, um es mit Fontanes altem Briest zu sagen, „ein weites Feld“. „Ein sehr alltagstaugliches Zitat“, rät das Buch, „das man sich unbedingt merken sollte“.

Katharina Mahrenholtz, Dawn Parisi: Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher. Hoffmann & Campe, 190 S., 19,99 Euro, Wertung: !!!::

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.