Dieter Hildebrandt sendet jetzt im Internet

+
Dieter Hildebrandt.

Der 85-jährige Dieter Hildebrandt mischt in seinem Magazin „störsendertv" aktuelle politische Debatten auf.

Ein alter Mann sitzt in einem abgedunkelten Raum vor seinem Laptop. Mit seinem Headset gibt er Kommandos an einen Agenten vor dem Reichstag. Der schmuggelt ein Banner rein, das er über dem Bundesadler im Bundestag enthüllt: Es trägt den Titel „Goldman Sachs“.

So wird in das erste Thema des von Dieter Hildebrandt ins Leben gerufenen „störsendertv“ eingeführt: In der ersten Folge geht es um Kasinokapitalismus. Eine Folge des TV-Magazins dauert 30 Minuten und ist nicht nur auf der Seite www.stoersender.tv, sondern auch auf den Videoportalen youtube und Vimeo zu sehen.

Der 85-Jährige hat so dem Fernsehen den Rücken gekehrt. Ende der 50er-Jahre war er mit der „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ berühmt geworden. Er etablierte in den 80ern in der ARD die Kabarettsendung „Scheibenwischer“, die von 1980 bis 2008 ausgestrahlt wurde.

Außer Hildebrandt gestalten unter anderem Konstantin Wecker, Ecco Meineke und Sigi Zimmerschied das Programm. Zimmerschied agiert als Sigi Wutbürger, Wecker trällert ein lustiges Liedchen über Merkel und Meinecke vertont „Mackie Messer“ von Bertolt Brecht mit der Jazz Big Band Association neu.

Über sein Konzept sagte der 85-Jährige: Der Störsender will da stören, wo er glaubt, stören zu müssen, der Ungerechtigkeit ins Handwerk pfuschen, der Demokratie Nutzen zufügen und der Korruption ein Bein stellen. In der ersten Folge bekommt aber vor allem erstmal „Mutti“, also Angela Merkel ihr Fett weg. Wer den Humor von Hildebrandt versteht, der hat sicher Spaß beim Zuschauen. Aber auch lernen kann man etwas, wenn zum Beispiel Hans Scharpf, Wirtschaftsanwalt und Occupy-Aktivist seine Sicht der Dinge darstellt. In der kommenden Folge, die am Sonntag, 14. April, ausgestrahlt wird, geht es um das Thema Privatisierung von Wasser.

Das Programm von Hildebrandt kann man auch abonnieren: Für 66 Euro im Jahr erhält man die Sendung drei Tage vorher, in besserer Qualität und kann im Forum auf der Internetseite mehr agieren. Ein Schnupper-Abo gibt es für 5,50 Euro.

Von Nicole Flöper

stoersender.tv, Episode1, "Finanzkasinokapitalismus"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.