Mit International Mahler Orchestra

Neues Programm: Dirigent Yoel Gamzou tritt wieder in Kassel auf

+
Ein Stück Heimat geworden: Dirigent Yoel Gamzou bei einem Konzert des International Mahler Orchestra im Jahr 2013 in der Stadthalle Kassel.

Kassel. Der Dirigent Yoel Gamzou (28), bis vergangenen Sommer Erster Kapellmeister am Kasseler Staatstheater, kommt am Wochenende wieder zurück nach Kassel.

Er hat mit seinen Konzerten viele Menschen begeistert, jetzt kommt er mit den Instrumentalisten des von ihm gegründeten International Mahler Orchestra (IMO) für zwei Konzerte zurück. Was Gamzou über das Konzert und sein Engagement in der Region sagt: 

Über Kassel

Ich habe sowohl mit dem Staatsorchester als auch mit IMO einen so tollen Kontakt mit dem Publikum erlebt, dass Kassel ein bisschen Heimat für uns geworden ist und ein wichtiger Ort für unsere IMO-Konzerte.

Über das Programm

Dies ist ein Programm ohne inhaltlichen roten Faden, darauf bin ich stolz. Denn jedes Stück hat eine besondere Geschichte und ist für uns Musiker aus einem anderen Grund wichtig. Dennoch glaube ich, dass die fünf Stücke gut zusammenpassen. Debussys „Prélude à l’après-midi d’un faune“ habe ich für Kammerorchester arrangiert, weil das Orchester das unbedingt spielen wollte. Das Streichoktett von Mendelssohn ist uns sowieso ein Anliegen, und endlich ist es uns gelungen, die Aufführungsrechte für zwei Stücke von Frank Zappa aus seinem „YellowShark“-Album“ in der originalen Orchesterfassung zu bekommen.

Mit dem Bläser-Sextett „Mladi“ von Leos? Janác?ek wollen wir - nach den vorigen Konzerten nur mit Streicherbesetzung - die Bläser besonders zu Wort kommen lassen. Und wir können Aaron Coplands Suite für Kammerorchester „Appalachian Spring“, die als Ballettmusik geschrieben wurde, endlich mit einer neuen Choreografie realisieren. Zwei in Kassel gut bekannte Tänzerinnen, Natalie Farkas und Ann-Christin Zimmermann, haben die Choreografie entwickelt und tanzen selbst.

Über das Anliegen

Auf die Stücke von Frank Zappa freue ich mich besonders. Denn sie stehen für das, was wir mit dem International Mahler Orchestra gern machen wollen: Nicht Genres wie Klassik, Pop, Crossover wollen wir bedienen, sondern Musik, die uns selbst viel bedeutet, so spielen, dass sie auch für die Zuhörer zu einem starken Erlebnis wird. Dabei geht es auch um die Konzertatmosphäre. Wir werden im Saal des Kulturbahnhof-Südflügels immer wieder die Position wechseln, um nahe an den Zuhörern zu sein und unterschiedliche Hör-Eindrücke zu vermitteln. Natürlich auch, um eine gute Plattform für die Tänzerinnen zu schaffen. Wer daran interessiert ist zu verfolgen, wie unsere Interpretationen entstehen, ist ab Mittwoch eingeladen, unsere Proben zu besuchen. www. internationalmahlerorchestra.com

Die Konzerte

Wann: Am Samstag, 20, Uhr, und am Sonntag, 18 Uhr.

Wo: Im Saal des Südflügels des Kasseler Kulturbahnhofs.

Wer: Das International Mahler Orchestra mit dem Dirigenten Yoel Gamzou sowie die Tänzerinnen Natalie Farkas und Ann-Christin Zimmermann.

Was: Debussy: „L’après-midi d’un faune“, Mendelssohn: Streichoktett op. 20, Zappa: Zwei Stücke aus „Yellow Shark“ für Kammerorchester, Janáek: „Mladi“ (Jugend) für Bläser-Sextett, Copland: „Appalachian Spring“ für Kammerorchester mit einer Choreografie und getanzt von Natalie Farkas und Ann-Christin Zimmermann.

Karten: HNA-Kartenservice, Tel. 0561 / 203 204 (Sitzplätze oder Barhocker an Stehtischen).

Termine für Probenbesuche: Mi, Do, Fr von 11 bis 14 Uhr und ab 16.30 Uhr sowie Sa von 11 bis 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.