documenta 13: Zerbrechliche Kunst am Ort des Grauens - Blick in die Gedenkstätte Breitenau

http://www.youtube.com/hnaonline - Guxhagen/Kassel, 26.6.2012: Grausam ging es hier oft zu, im Kloster Breitenau, das im Jahr 1113 in Guxhagen erbaut wurde. Heute ist es nicht nur Gedenkstätte für diejenigen, die 100 Jahre lang bis 1973 hier gelitten haben, sondern auch Standort der documenta 13 -- 20 Kilometer von der Weltkunststadt Kassel entfernt. Die Künstlerin Judith Hopf hat ein zerbrechliches Kunstwerk geschaffen - aus Trinkgläsern, die sie zu bambusartigen Stäben zusammengesetzt hat. Wo sie ausstellt, war einst ein Konzentrationslager und später Arbeitserziehungslager der Nazis, nach dem Zweiten Weltkrieg ein Erziehungsheim für Mädchen, in dem die Insassinnen gequält und geschunden wurden. Mehr zur documenta 13 unter http://www.mydocumenta.de/

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Dieser Roboter tätowiert Menschen
Paris - Drei Franzosen haben einen Tattoo-Roboter erfunden. Galileo hat getestet wer besser „sticht“ - Mensch oder …
Dieser Roboter tätowiert Menschen
Video
„Bright“: Elfen und Orks mit Will Smith auf Netflix
Los Angelos - In einer alternativen Realität leben Menschen und mystische Wesen gemeinsam auf der Erde. LA-Cop Max …
„Bright“: Elfen und Orks mit Will Smith auf Netflix