documenta 13: Zerbrechliche Kunst am Ort des Grauens - Blick in die Gedenkstätte Breitenau

http://www.youtube.com/hnaonline - Guxhagen/Kassel, 26.6.2012: Grausam ging es hier oft zu, im Kloster Breitenau, das im Jahr 1113 in Guxhagen erbaut wurde. Heute ist es nicht nur Gedenkstätte für diejenigen, die 100 Jahre lang bis 1973 hier gelitten haben, sondern auch Standort der documenta 13 -- 20 Kilometer von der Weltkunststadt Kassel entfernt. Die Künstlerin Judith Hopf hat ein zerbrechliches Kunstwerk geschaffen - aus Trinkgläsern, die sie zu bambusartigen Stäben zusammengesetzt hat. Wo sie ausstellt, war einst ein Konzentrationslager und später Arbeitserziehungslager der Nazis, nach dem Zweiten Weltkrieg ein Erziehungsheim für Mädchen, in dem die Insassinnen gequält und geschunden wurden. Mehr zur documenta 13 unter http://www.mydocumenta.de/

Rubriklistenbild: © hna

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Ist es ihr Lover oder nicht? Klaudia mit K packt endlich aus
Mit einem Bild auf Instagram verwirrte GNTM-Kandidatin Klaudia mit K ihre Fans: Wer ist der junge Mann an ihrer Seite? …
Ist es ihr Lover oder nicht? Klaudia mit K packt endlich aus
Video
GNTM-Klaudia: Das steckt hinter ihren Mega-Augenbrauen
GNTM-Kandidatin Klaudia hat ein ungewöhnliches Markenzeichen - ihre buschigen Augenbrauen. Was steckt hinter der …
GNTM-Klaudia: Das steckt hinter ihren Mega-Augenbrauen