Bevor die Besucher kommen: documenta am Morgen

+
Morgenstimmung; In wenigen Stunden werden hier die kunstinteressierten Touristen entlang strömen

Kassel. Die documenta 13 ist jeden Tag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Doch was geschieht auf dem Friedrichsplatz oder in der Aue, wenn die Besuchermassen fort oder noch gar nicht da sind?

Dieser Frage sind wir mit der Kamera nachgegangen und haben auch eine Antwort gefunden: Nichts! Aber  in der Ruhe und ohne Zuschauer geht von vielen Kunstwerken ein ganz anderes Flair aus.

documenta am Morgen - ein Stillleben

Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Tagesanbruch über dem documenta-Gelände © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die Occupy-Bewegung schläft noch © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Gastronomie - gut verpackt © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Gäste kommen erst in ein paar Stunden © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucherr kommen
Verkaufraum, in dem (noch) nichts verkauft wird © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Kunstwerk von Faivovich & Goldberg, auf Betrachter wartend © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucherr kommen
Die Welle von Massimo Bartolini wird wohl aus Angst vor nächtlichen Badegästen aufwändig abgesperrt © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucherr kommen
Still ruht der See ... zumindest außerhalb der documenta-Öffnungszeiten © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Kunstwerk von Christian Philipp Müller ...  mit nicht so großem Aufwand abgesperrt © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Stillleben mit drei Pontons voll Mangold auf dem Küchengraben (Christian Philipp Müller) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
So ruhig bleibt es vor Guiseppe Penones "Idee di Pietra" (Bronzebaum mit Stein in der Baumkrone) nicht mehr lange © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Auch das Unkraut in Song Dongs "Do nothing garden" will gegossen werden © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Über Nacht haben sich die Zypressen von Maria Loboda neu formiert ... © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
... und rücken nun auf die Orangerie vor © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Verwaiste Gastro-Landschaft © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Relikte eines obskuren Wandertheaters? (Issa Sambs Performance-Raum an der Karlswiese) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Kein documenta-Kunstwerk © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Dieses Haus wartet auf Menschen und ihre Beziehungskisten (Paul Ryan: Threeing) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die tägliche Pflege möglicher Beziehungskonstellationen (Paul Ryan: Threeing) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die Zeit-Bank (Julieta Aranda/Anton Vidokle) hat noch geschlossen © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Neugieriger Frühaufsteher © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Menschenleere "Schalterhalle" (Aranda & Vidokle) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Einsamer Wanderer © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Auch kein documenta-Kunstwerk © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Der Galgen wartet ... (Sam Durant: Scaffold) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die Stimmung ist makaber (Sam Durant: Scaffold) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Was auf den ersten Blick nach einer Sitzgelegenheit aussieht, erinnert plötzlich an Gefangenenlager  (Sam Durant: Scaffold) © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die Aussicht versöhnt © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
In zwei Stunden werden hier Hunderte umherlaufen © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Kein Kind sucht Rat bei der "großen weißen Frau", wie die Figur "Geist" von Apichatpong Weerasethakul unter Kindern heiißt. © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Wie eine Szene aus einem Science-Fiction-Film. (Apichatpong Weerasethakul: "Geist") © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Die Guten bleiben im Töpfchen, die Schlechten werden aussortiert. documenta-Gärtner bei der morgendlichen Mangold-Pflege in der Installation von Christian Philipp Müller © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
In dieses Sanatorium (von Pedro Reyes) hat sich lange kein Patient mehr einweisen lassen © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
... und der letzte vor lauter Genesungsglück sein Fahrrad stehen lassen © Foto: Ditzel/HNA
Impressionen, documenta bevor die Besucher kommen
Und wo sind all die Menschen? Am Ende des Küchengrabens steht ein großes schwarzes Loch (Gabriel Lester). Das hat sie alle verschluckt. © Foto: Ditzel/HNA

An manchen Stellen herrscht eine fast gespenstische , andere laden zum hinsetzen und meditieren ein. Jogger freuen sich über die  vielen neuen Wege, nehmen aber kaum Notiz von den Kunstwerken. Eine Handvoll documenta-Mitarbeiter bringt hier und da die Kunst wieder in Ordnung, kehrt, zupft verwelkte Pflanzen aus oder gießt Unkraut.

Noch knapp eine Stunde, dann kommen die Besucherscharen. Doch bis dahin hat man für einen wunderbaren, unvergesslichen Augenblick die documenta für sich alleine. (wd)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.