So viele sahen die Ausstellung in Kassel

891.500 Besucher: documenta 14 verkündet Rekord

Kassel. Die documenta 14 hat nach eigenen Angaben zusammen mit dem Standort Athen einen Rekord erreicht.

Video: Ein Rückblick auf die d14

891.500 Besucher wurden während der 100 Tage dauernden Ausstellung in Kassel gezählt. In Athen seien die Orte der documenta 14 über 339.000 Mal besucht worden. Das teilte die documenta am Dienstagabend mit.

Zum Vergleich: Den bisherigen Höchstwert hatte die documenta 13 vor fünf Jahren mit 860.000 Besuchern erreicht. Allerdings war damals zunächst von 905.000 Besuchern die Rede, die Zahl wurde später nach unten korrigiert. Dem Vernehmen nach bewusst, um der folgenden Ausstellung die Hürden zu erleichtern.

Mehr als eine Million Menschen haben die Ausstellung an beiden Standorten während der Laufzeit von 163 Tagen besucht, heißt es in der Pressemitteilung der documenta-Organisatoren: „Das macht die documenta 14 zur meistbesuchten Ausstellung zeitgenössischer Kunst aller Zeiten.“ Allerdings: In Athen wurden keine Besucher, sondern Besuche registriert, da hier die Ausstellungsorte frei zugänglich waren.

Nach Angaben der documenta kamen 65 Prozent der Besucher des Kasseler Standorts aus Deutschland, 35 Prozent aus 76 Ländern der Welt. Darunter waren rund 14.500 Dauerkartenbesitzer, 2000 mehr als vor fünf Jahren. 119.000 Kunstinteressierte machten einen Spaziergang mit einem Choristen. 

Hier finden Sie alle HNA-Videos über die documenta.

Rubriklistenbild: © Schachtsc hneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.