Steinmeier war zu Besuch

Eröffnung der documenta 14 in Kassel: Startschuss für 100 Tage Kunst

Kassel. Das Warten hat ein Ende: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die documenta 14 in Kassel offiziell eröffnet. Alle Informationen, Fotos und Videos im Liveticker. 

Die Entscheidung von Adam Szymczyk, Athen zum zweiten Standort der documenta neben Kassel zu machen, sei nicht nur mutig, sondern auch richtig gewesen, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Samstagmittag, nachdem er die d 14 in Anwesenheit seines griechischen Amtskollegen Prokopis Pavlopoulos eröffnet hatte.

Ihm gefalle das Eröffnungsformat der documenta, sagte Steinmeier. Die Veranstaltung beginne nicht mit großen Reden, sondern es gehe direkt hinein in das Kunsterlebnis. „Die Kunst hat hier Vorrang.“

Nachdem sein griechischer Kollege am Samstagvormittag mit einigen Minuten Verspätung vor dem Fridericianum vorgefahren war, besichtigten Steinmeier, Ministerpräsident Volker Bouffier und Oberbürgermeister Bertram Hilgen mit ausgewählten Prominenten die Ausstellung im Museum. Anschließend machte die Delegation einen kurzen Abstecher in den „Parthenon of Books“. Steinmeier sagte, dass es nicht erstaunlich sei, dass dieses Kunstwerk von Marta Minujin bereits zum Symbol der d 14, die sehr politisch sei, geworden ist.

documenta 14: Impressionen des ersten Tages

documenta 14: Fotos von der Eröffnung

Die argentinische Künstlerin betonte noch einmal beim Rundgang durch den Tempel, dass die Bücher verbotener oder zensierter Autoren gegen Ende der Ausstellung an die Besucher verteilt werden sollen. Damit wolle sie ein Zeichen für die Freiheit setzen.

Ob nun am Fridericianum, an der documenta-Halle oder vor der Orangerie  – überall applaudierten die Zaungäste dem Bundespräsidenten. Leider aber nur aus erheblicher Entfernung. Aufgrund der Terrorgefahr waren die Sicherheitsvorkehrungen wesentlich strenger als bei früheren Eröffnungen. So wurden zum Beispiel alle Autofahrer, die in die Tiefgarage am Friedrichsplatz fuhren, von der Polizei kontrolliert. Auf dem Staatstheater und auf der Orangerie waren Scharfschützen positioniert.

HNA-LIVETICKER ZUM NACHLESEN

 

[13.20 Uhr] Karten mit allen Standorten

Wo geht man denn jetzt eigentlich hin? Wo sind die 29 Standorte, und was gibt es dort zu sehen? Vielleicht lohnt ein Blick auf unsere Karte zur ersten Orientierung. 

[12.28 Uhr] Video von Steinmeier-Ankunft in Calden

Diese Aufnahmen wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten: Wir waren im Sicherheitsbereich des Kassel Airport und haben ein Video von der Ankunft der Staatsgäste gedreht. Und eine Fotostrecke haben wir auch noch - von der Steinmeier-Maschine, der Polizei-Eskorte und reichlich Scharfschützen. 

documenta 14: Steinmeier-Ankunft am Flughafen Calden

[12.15 Uhr] Die Welt zu Gast in Kassel

Schaut man sich in diesen Tagen im Stadtbild um, sieht man die Veränderung: Sehr viele Kleidungsstile, sehr viele Jackets und Ringelsocken, sehr viele unterschiedliche Sprachen. Da weiß der Kasseler schon: Es ist endlich wieder documenta. Wir hören hier mit dem Liveticker erstmal auf und wünschen allen eine schöne, friedliche und anregende documenta 14! In Artikeln, Fotos und Videos werden wir natürlich weiterhin berichten und sagen dann hier auch noch einmal Bescheid. Ein guter Startpunkt für documenta-Willige ist übrigens unser documenta-Themen-Spezial

[12.00 Uhr] Steinmeier sagt Tschüss und αντίο

Nach zwei Stunden Bundespräsidenten-Visite ist die offizielle Eröffnung auch schon wieder Geschichte. Er wird jetzt noch einen Abstecher in den frisch sanierten Renthof machen und sich danach endgültig wieder Richtung Berlin verabschieden. Wir machen hier aber noch eine Weile weiter - und die documenta hat ja gerade erst begonnen. 

Abfahrt von der Orangerie: Motorradeskorte von Frank-Walter Steinmeier. 

[11.54 Uhr] Über die d14 wird getwittert

Auch bei Twitter ist die documenta natürlich Thema. Auch wenn wir ehrlich gesagt das Gefühl haben, dass die meisten Kunstinteressierten eher woanders sind ... oder eben schon alle auf der documenta. Alle Tweets zur documenta findet Ihr übrigens gesammelt hier

[11.45 Uhr] Kassel schön, Athen auch toll

Bundespräsident Steinmeier hat gerade ein Statement vor der Orangerie zur documenta abgegeben. Die Entscheidung, Athen zum zweiten Ausstellungsort zu machen, sei mutig und richtig gewesen.

[11.35 Uhr] Blutmühle und documenta

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein griechischer Kollege Pavlopoulos stehen derzeit in der Mill of Blood von Antonio Vega Macotela. Geplant ist, dass dies der letzte Teil des documenta-Besuchs ist. Für alle Besucher ist die documenta übrigens jetzt schon geöffnet. Die Schlangen sind lang, aber es ist ein herrlicher Tag für die Kunst. Sagen wir jetzt mal frei von der Leber weg.

[11.22 Uhr] Kunstwerk-Hopping ist angesagt

Nach Fridericianum, Parthenon, documenta-Halle, Röhren-Kunstwerk ist jetzt die Orangerie dran. Immerhin steht hier die Blutmühle - eine tolle Installation, die auf das Schicksal von Silberminenarbeitern aufmerksam macht. Diese müssen nicht nur im Schweiße, sondern auch im Blute ihres Angesichts schuften. 

documenta 14: Eröffnung

[11.10 Uhr] Trinkt und esst!

Steinmeier schön und gut, aber was macht das gemeine Volk heute noch? Klar, wir gucken unsalle die beeindruckenden Außenkunstwerke an. Gleichzeitig bieten sich aber auch zahlreiche Gelegenheiten, an ungewöhnlichen Orten eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken. Wie etwa auf dem Kaufhof-Parkdeck

[11.05 Uhr] Gespräch mit dem Röhren-Künstler

Der irakische Künstler Hiwa K redet gerade mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor seiner Röhren-Installation auf dem Friderichsplatz. Gleich geht es zur Besichtigung in die documenta-Halle, anschließend steht noch die Orangerie auf dem Programm. 

[10.56 Uhr] Einige Infos am Rande

Die documenta in Kassel dauert übrigens bis zum 17. September, eine Million Besucher werden bis dahin erwartet. In Athen endet die Ausstellung am 16. Juli. Es bleibt also noch genug Zeit, nachdem Steinmeier weg ist, um sich die documenta anzuschauen. 

[10.46 Uhr] Erste Promis in Kassel gesichtet

Die Staatsoberhäupter besichtigen gerade die Außenkunstwerke. Und nicht nur Politiker tummeln sich derzeit in Nordhessen – sondern auch erste Promis. Modedesigner Wolfgang Joop ist schon seit gestern in der Stadt. Unter anderem war er an der Orangerie. Was ihn nach Kassel zieht? Vermutlich seine Tochter – denn die hat den Kasseler Medienkünstler Sebastian Fleiter geheiratet.

[10.39 Uhr] Jetzt geht's zum Parthenon

Die Besichtigung des Fridericianums ist beendet. Jetzt gehen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die anderen offiziellen Gäste durch den Parthenon der Bücher. Ein Kunstwerk, das es schon jetzt als Postkartenmotiv Nummer 1 dieser documenta geschafft hat. Es soll an Autoren aufmerksam machen, deren Werke irgendwo auf der Welt verboten sind oder waren. 

[10.37 Uhr] Erster Schwung Fotos

Fotos, Fotos, Fotos: Vom ersten documenta-Tag seit der Landung von Steinmeier in Calden haben wir jetzt eine Fotostrecke. Diese aktualisieren wir ständig weiter. 

documenta 14: Eröffnung

[10.24 Uhr] Röhren-Installation wird besichtigt

Nachdem der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos mit einigen Minuten Verspätung am Fridericianum eingetroffen ist, besichtigt er jetzt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ausstellung. Die Pressevertreter warten derweil vor der documenta-Halle. Vor der Röhren-Installation von Hiwa K gibt es die nächste Möglichkeit, die Staatspräsidenten zu fotografieren.

[10.16 Uhr] Blick in die Luft

Während es unten im Fridericianum gerade an die Besichtigung geht, wagen wir mal einen Blick in die Luft: Hier kreisen Hubschrauber der Bundespolizei, die den documenta-14-Besuch überwachen und beschützen. Schon Donnerstagabend hatten sie Flüge über der Stadt absolviert. Zusammen mit reichlich Polizei und den neu aufgestellten Terror-Sperren fühlen wir uns hier wirklich sicher. 

[10.10 Uhr] Erst Fridericianum, dann Parthenon

Eigentlich sollte es zunächst mit den Gästen ins Parthenon of Books (Aufbau-Video hier) gehen - jetzt marschiert aber gerade alles ins Fridericianum zur Besichtigung. Anschließend geht es ins Flüchtlingscamp mit den Röhren und dann zur Orangerie zur "Mill of Blood", wo auch noch einige Worte gesprochen werden sollen. Im Fridericianum selbst müssen leider alle außer der Entourage von Steinmeier draußen bleiben. 

[10.00 Uhr] Jetzt wird es ernst

Steinmeier ist jetzt da, Ministerpräsident Bouffier auch, bei prächtigem Wetter herrscht rund um das Fridericianum gerade mächtig Trubel. Direkt vor dem Fridericianum ist gerade das Begrüßen und Händeschütteln angesagt. 

[9.55 Uhr] Livevideo gestartet

Steinmeier ist in Kassel! Alles in unserem Livevideo. 

[9.35 Uhr] Steinmeier in Calden gelandet

Gerade ist die Maschine des Bundespräsidenten am Airport Kassel gelandet. Eigentlich sollte das ein wenig eher sein. Aber vielleicht schafft es seine Kolonne ja jetzt schnell durch die Stadt. Reichlich Polizei ist ja in der Stadt.   

[9.28 Uhr] In Athen gibts die d14 seit April 

Schon seit dem April ist ja die documenta 14 in Athen eröffnet. Nur, dass das nicht in Vergessenheit gerät. Immerhin war das Thema Athen-Kassel längere Zeit ein sehr kontroverses. In einem Artikel haben wir übrigens noch mal die beiden documenta-Standorte verglichen. Ein bisschen Zeit bleibt ja noch, bis es richtig los geht hier am Fridericianum. 

[9.17 Uhr] Überall wuselt es 

Vor dem Fridericianum stehen schon zahlreiche Gäste, am Flughafen Calden bereiten sich alle auf die Steinmeier-Ankunft vor, überall in der Stadt stehen Polizisten, man spricht viele Sprachen und spricht sehr viel: Willkommen bei der documenta 14. Endlich geht es los!  

[9.09 Uhr] Live-Video von der Eröffnung

Steinmeier kommt, wir sind schon da: Ab etwa 9.50 Uhr können Sie sich hier den ersten Teil der Eröffnung im Live-Video anschauen. 

[9.00 Uhr] Start in den ersten documenta-Tag

Noch eine Stunde, dann wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die documenta 14 in Kassel offiziell eröffnen. Danach können wir 100 Tage zeitgenössische Kunst genießen - und das, was Kurator Adam Szymczyk mit seinem Team daraus gemacht hat. 

documenta 14: Hintergründe, Fotos, Videos

Aufgrund der Sicherheitslage und der Prominenz der anwesenden Gäste zur documenta bedeutete der Samstag auch einen außergewöhnlichen Einsatz für die Polizei. Viele Prominente kamen nach Kassel, um die Eröffnung der weltweit wichtigsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst mit dem künstlerischen Leiter Adam Szymczyk zu erleben. Darunter waren neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier der griechische Präsident Prokopis Pavlopoulos, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Oberbürgermeister Bertram Hilgen sowie weitere Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Die nordhessische Polizei wurde dabei auch von anderen Dienststellen unterstützt.

Zum HNA-documenta-Spezial mit allen Artikeln, Veranstaltungen und Fotos

Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen muss zwischen 10 und 14 Uhr mit Verkehrsbehinderungen im Bereich des Steinwegs und der Brüderstraße gerechnet werden. Insbesondere rund um das Hotel Renthof müssen Teile der angrenzenden Straßen sowie der Fuß- und Radwege komplett gesperrt werden, so der Polizeisprecher.

documenta 14: Alle Standorte und Kunstwerke

Alle Ausstellungsorte sind seit Samstag um 10 Uhr geöffnet, außer dem Fridericianum und der documenta-Halle. Hier erhielt das Publikum erst Eintritt, wenn der Bundespräsident seine Besichtigung beendet hat.

documenta 14: Erste Einblicke ins Fridericianum

documenta 14: Erste Eindrücke aus den Ausstellungsorten in der Nordstadt

Die documenta von oben - Luftbilder der Ausstellung

documenta 14: Erste Einblicke in die Neue Galerie, Schöne Aussicht und Palais Bellevue

documenta 14: Erste Einblicke in Grimmwelt, Museum für Sepulkralkultur, Hessisches Landesmuseum

documenta 14: Erste Einblicke in Kulturbahnhof, Bali-Kinos, Stadtmuseum, Naturkundemuseum, Torwache

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.