1. Startseite
  2. Kultur
  3. documenta

documenta 2022 in Kassel: Termine, Tickets, Dauer - Alle Infos zur Weltkunstausstellung

Erstellt:

Von: Marie Klement

Kommentare

documenta-Plakat am Museum Fridericianum
Vom 18. Juni bis zum 25. September findet die documenta 2022 in Kassel statt. © Swen Pförtner/dpa

Zum 15. Mal findet die documenta 2022 in Kassel statt - und zwar vom 18. Juni bis zum 25. September. Alle wichtigen Infos zur Weltkunstausstellung im Überblick.

Kassel - Die documenta gilt als eine der wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst weltweit. Alle fünf Jahre empfängt das Kassler „Museum der 100 Tage“, wie die documenta in Kassel auch genannt wird, Künstler, Kulturschaffende und Besucher. Da die documenta 2022 die 15. Ausstellung seit 1955 ist, heißt sie offiziell documenta fifteen.

Hinweis: Dieser Text wird während der documenta immer aktualisiert. Alle aktuellen Infos zur Weltkunstausstellung gibt es auch in unserem documenta-Themenspezial.

Wo findet die documenta 2022 statt? 

Die documenta fifteen findet ausschließlich in Kassel statt. Vor fünf Jahren gab es zwei Ausstellungsorte - Kassel und Athen. Das war allerdings außergewöhnlich. In der Regel bilden das Museum Fridericianum und die documenta-Halle Herzstücke der Ausstellung.

Wann findet die documenta 2022 statt?

Die documenta 15 öffnet am 18. Juni ihre Türen und endet am 25. September 2022.

Wie sind die Öffnungszeiten der documenta fifteen?

Die regulären Öffnungszeiten sind von 10 bis 20 Uhr. Es gibt aber Veranstaltungen, die von diesen Zeiten abweichen.

Wie lang dauert die documenta? 

Jede documenta dauert 100 Tage. Ursprünglich war ein Zeitraum von vier Jahren zwischen den Ausstellungen Usus. Das änderte sich dann aber mit der documenta 5 im Jahr 1972 - seitdem findet die Weltkunstausstellung alle fünf Jahre statt.

Wo gibt es Karten für die documenta 2022? 

Die Karten für die documenta 15 können im Internet über die documenta-Website und während der Ausstellung in den jeweiligen documenta-Shops in Kassel gekauft werden. Auch eine Email an tickets@documenta.de ist möglich, die Ticket-Hotline erreicht man, wenn die Ausstellung eröffnet hat, täglich zwischen 10 und 16 Uhr unter +4930/84108908. Im Vorfeld der documenta gibt es hier eine Übersicht mit documenta -Vorverkaufsstellen.

Das Eintritts-Ticket berechtigt zum Besuch der 32 Ausstellungsorte der documenta 15 in Kassel. Zusätzlich empfiehlt die documenta die Buchung eines Tickets für einen Ausstellungsrundgang mit den Sobat-sobat genannten Kunstvermittlern.

Was kosten Tickets für die documenta 15? 

Die Karten für die documenta 15 sind gar nicht so teuer, wie man im ersten Moment vielleicht vermuten mag. Die Dauerkarte kostet beispielsweise 125 Euro (Print@Home). Damit kostet jeder Tag umgerechnet 1,25 Euro. Als Student bekommt man zudem eine Ermäßigung – dann kostet die Dauerkarte für die documenta 2022 100 Euro (Print@Home). Einzelne Eintrittskarten für einen Tag bekommt man als Erwachsener ab 12 Euro – das ist der Preis für eine Abendkarte, die ab 17 Uhr gilt. Hier gibt es eine Auswahl an verfügbaren Tickets:

Tagesticket27 Euro
Dauerticket (Print@Home)125 Euro
2-Tagesticket45 Euro
Abendticket12 Euro
Familienticket60 Euro
Schulklassenticket7 Euro
Soli-Ticket*27 Euro

Hier finden Sie alle Ticket-Preise in der Übersicht. (*Bei einem Soli-Ticket spenden Sie ein Ticket, das von einer anderen Person als Freiticket abgerufen werden kann.)

Mit jedem Ticketkauf unterstützen Besucher Nachhaltigkeitsprojekte in Deutschland und Indonesien mit einem Euro.

Sind die documenta-Tickets auch für den ÖPNV gültig?

Die Tickets der documenta 2022 gelten als Fahrkarte für den Nahverkehr im Kassel-Plus-Gebiet (Ausnahme: Dauerkarten). Dauerkarten-Inhaber können während der Ausstellung vergünstigte Multitickets an den Automaten und Vorverkaufsstellen des NVV kaufen.

Übrigens: Jeder, der ein NVV-Jahresticket hat, bekommt einen reduzierten Preis auf die Ausstellungsrundgänge (ausgenommen sind Ausstellungsrundgänge für Gruppen).

Gibt es bei der documenta Rundgänge und Führungen?

Die gibt es: Auf der Website der Ausstellung finden sich verschiedene Rundgänge, die an verschiedenen Orten starten und unterschiedliche Routen haben - etwa ein Rundgang über den Friedrichsplatz bis zum Naturkundemuseum oder vom Bootsverleih Ahoi zum Hallenbad Ost. Hier kann man die documenta-Rundgänge buchen.

Wer in einer Gruppe zur Weltkunstausstellung nach Kassel reist, kann Ausstellungsrundgänge buchen. Für Schulklassen gibt es eigene Angebote - ebenso für Kinder. Auch barrierefrei kann man die documenta erleben - etwa mit Hörunterstützung, in leichter Sprache und in Gebärdensprache. Hier kann man die documenta-Gruppenangebote buchen.

Gibt es einen Lageplan?

Ja, es wird ein Leitsystem in Kassel und auch einen documenta-fifteen-Lageplan geben. Diesen können Besucher online und kostenlos auch in gedruckter Form bekommen.

Gelten wegen Corona bestimmte Vorschriften?

Das Sicherheits- und Hygienekonzept der Ausstellung wird laut der Macher immer an die aktuellen Entwicklungen und Corona-Bestimmungen angepasst. Derzeit gibt es kaum Regeln. So müssen auch in Innenräumen keine Masken getragen werden, dies wird nur empfohlen.

Wer beim documenta-Besuch mit dem ÖPNV fährt oder mit dem Zug anreist, muss allerdings beachten, dass in Bussen und Bahnen derzeit eine Maskenpflicht (mindestens OP-Maske) gilt. Hier gibt es eine Übersicht, welche Corona-Regeln aktuell in Kassel gelten.

Gibt es sonst Regeln bei der documenta 2022?

In den Ausstellungsgebäuden darf weder gegessen noch getrunken werden. Auch Tiere sind dort nicht erlaubt (Ausnahmen gelten für Assistenzhunde). Fotografieren für private Zwecke ist ohne Blitz möglich. Fotografieren mit Blitz oder Stativ und das Abfilmen von Ausstellungsvideos ist dagegen verboten. Wer kommerzielle Foto- oder Videoaufnahmen machen möchte, muss dies vorher genehmigen lassen.

Wie reise ich am besten zur documenta?

Möglich ist das mit der Bahn, dem Auto und mit dem Flugzeug. Eine kurze Einschätzung der Entfernungen: Nach Kassel sind es

Wenn Sie sich für eine Reiseart entschieden haben, gibt es hier genauere Infos zur Anreise nach Kassel:

Wo finde ich Infos zu Übernachtungsmöglichkeiten und über Kassel?

Bereits im Januar waren schon viele Hotels in Kassel gut gebucht während der documenta. Wer noch nach einer Unterkunft sucht, kann sich hier melden:

Kassel Marketing in der Innenstadt

Wilhelmstraße 23
34117 Kassel
T: +49561/707707
F: +49561/7077200
info@kassel-marketing.de
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr

Das Besucherzentrum am Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe bietet eine Anlaufstelle, um den Besuch im Bergpark mit seinen Architekturen, Museen und Naturschauplätzen zu planen:

Tourist- und Kurinformation am Bergpark

Wilhelmshöher Allee 380
34131 Kassel
T: +49561/31680-751
besucherzentrum@museum-kassel.de  
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 17

Kann man die documenta denn auch erreichen?

Auch das ist möglich. Hier gibt‘s die Kontaktdaten:

documenta und Museum Fridericianum

Friedrichsplatz 18
34117 Kassel
T: +49561/707270
F: +49 561/7072739
office@documenta.de

Wer etwas gefunden hat, kann das übrigens in der Hauptgarderobe am Friedrichsplatz tun. Diese fungiert als documenta-Fundbüro.

Gibt es documenta-Souvenirs?

Ja, die wird es geben. Welche genau, wurde noch nicht veröffentlicht. Sobald dies geschehen ist, werden wir es an dieser Stelle berichten.

Wer ist der Leiter der documenta 2022? 

Die Künstlerische Leitung der documenta 15 ist ein Künstlerkollektiv: Ruangrupa aus Jakarta in Indonesien. Ruangrupa bedeutet frei übersetzt „Kunstraum“ oder „Raumform“.

Ruangrupa hat sich 2000 gegründet und organisiert Ausstellungen, Festivals und andere Projekte. „Die Arbeitsweise des Kollektivs beruht auf einer ganzheitlichen sozialen, lokal verankerten und persönlichen Praxis, die stark mit der indonesischen Kultur verbunden ist“, schreiben die documenta-Macher.

Es ist das erste Mal, dass ein Kollektiv die Weltkunstausstellung leitet. Leiter der documenta 14 war Adam Szymczyk.

Wann findet die documenta 16 statt? 

Wenn sich nichts an der Organisation ändert, findet die nächste documenta im Jahr 2027 statt. Denn die Ausstellung wird alle fünf Jahre für 100 Tage veranstaltet. Vermutlich wird die documenta 16 wieder Kassel als Hauptausstellungsort haben. Wer der neue Leiter der documenta 16 sein wird, ist noch nicht bekannt. Es ist auch nicht bekannt, an welchem genauen Datum die Ausstellung stattfindet. In den meisten Fällen begann die documenta im Juni und endete im September. 

Warum ist die documenta in Kassel? 

Wegen Arnold Bode – so lautet zumindest die kürzeste Antwort auf diese Frage. Arnold Bode wurde 1900 in Kassel geboren und war selbst Künstler und Professor für Malerei an der Kunstakademie Kassel. Im Jahr 1955 veranstaltete Arnold Bode die erste documenta in Kassel. Er war gleichzeitig der Leiter der Ausstellung. Das Fridericianum machte Bode zum zentralen Punkt der damaligen Ausstellung.

Die Idee existierte in Bode vermutlich schon länger. Allerdings begab es sich, dass 1955 auch die Bundesgartenschau in Kassel abgehalten werden sollte. Deswegen ergab sich das Angebot, eine Begleitausstellung für das Ereignis zu konzipieren. Am Ende hatte die erste documenta einen großen Zuspruch gefunden. Das war der Grund, weshalb vier Jahre später die nächste Auflage - auch ohne Bundesgartenschau – veranstaltet wurde. Die ersten drei Ausstellungen begleitete Arnold Bode jeweils als documenta-Leiter. An seiner Seite war immer Werner Haftmann, ein Kunsthistoriker und Hochschullehrer. Die documenta 4 wurde von einem mehrköpfigen Team geleitet, in dem auch Bode Bestandteil war. Der große Umbruch kam dann mit der documenta 5. Diese documenta unterlag erstmals nicht mehr der Gestaltung Arnold Bodes. Der Leiter der documenta 5 war Harald Szeemann. Im Jahr 1977, direkt nach Ende der documenta 6, starb Arnold Bode in Kassel.

Warum documenta mit kleinem D?

Das Wort documenta ist ein Eigenname. Auch wenn es sich um ein Substantiv handelt, halten sich viele Medien und die Veranstalter an die Kleinschreibung. Der Erfinder, Arnold Bode, sagte bereits 1950, er habe das Wort erfunden. 

Die Kleinschreibung galt in den 1950er-Jahren unter Intellektuellen als modern. Ursprünglich stammt der Begriff wohl von Dokument. Laut Bode klang es besser mit angehängtem A. Eine sprachliche Regel für die Bildung des Plurals gibt es nicht. Arnold Bode sprach bei der Mehrzahl selbst von documenten und documenta-Ausstellungen. Abgekürzt wurde jede documenta bislang mit einem kleinen d. Die documenta 13 wurde also auch als d13 bezeichnet. (Marie Klement)

Auch interessant

Kommentare