Besucher müssen lange Wege zurücklegen – Radfahren ist in dem Park verboten

Documenta 13: Lange Wege zu den Werken in der Aue

Kassel. Wer alle Kunstwerke der d 13 sehen will, muss gut zu Fuß sein. Denn in der Karlsaue wird es einen regelrechten Kunstparcours geben, wie sich seit Wochen abzeichnet.

Neben dem Erdhügel vor der Orangerie und der hölzernen Galgenkonstruktion vor der Schwaneninsel sind zahlreiche Häuschen in der Parkanlage verstreut, in denen es offenbar etwas zu sehen geben wird. Die mehreren Tausend Journalisten und die Besucher der Ausstellung in den kommenden 100 Tagen werden also ausgedehnte Spaziergänge unternehmen müssen. Matthias Sauer, Leiter der Infrastruktur-Abteilung der documenta, verweist auf den d 13-Bus, der an fünf Stellen am Auedamm halte. „Wir können nicht anfangen, mit Fahrzeugen durch die Aue zu kurven, das ist schließlich eine historische Gartenanlage.“ Auch Radfahren ist in der Karlsaue verboten.

Dass man zu Fuß von Kunstwerk zu Kunstwerk gelangt, sei Teil der „Natur der Ausstellung“, sagt Sauer. Es handele sich dabei auch um eine kuratorische Entscheidung.

Die Frage, ob eine Ausnahmeregelung für Fahrräder denkbar gewesen sei, würgt Sauer mitten im Satz ab und legt mit dem Verweis auf Stress den Hörer auf. Judith Reitter, Sprecherin der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), sagt auf Anfrage, dass es keine Bemühungen der documenta in dieser Richtung gegeben habe.

Laut Parkordnung ist das Radfahren in der Gartenanlage nicht erlaubt. „Die Parkregeln sind nicht außer Kraft gesetzt während der documenta“, betont Reitter. Insbesondere im Sommer und auch zur documenta seien Parkaufsichten in der Aue und den anderen MHK-Gärten unterwegs, die die Besucher auf die Einhaltung der Regeln hinweisen.

Neben dem Radfahren ist es auch verboten, zu grillen und Hunde frei laufen zu lassen. Bei den documenta-Führungen mit Hundebegleitung müssen die kunstgeneigten Vierbeiner also an der Leine bleiben. (rud)

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.