Lieblingskunstwerke der HNA-Redakteure

Ist das Kunst? Was ist Kunst? Auf der documenta 13 gehen die Ansichten diesbezüglich oft weit auseinander. Auch unter den HNA-Redakteuren, die hier ihre persönlichen Favoriten vorstellen.

Haben Sie auch ein Lieblingskunstwerk? Schreiben Sie es uns auf unserer Facebook-Seite zur documenta!

A - D

Yvonne Albrecht: Roman Ondáks Fotografien in der Neuen Galerie

Anja Berens: Die Audioinstallation von Cardiff & Miller in der Karlsaue

Wolfgang Blieffert: Kader Attias "Die Reparatur"

Gerd Brehm: Hannah Ryggens Teppiche im Fridericianum

Sonja Broy: The Refusal of Time von William Kentridge

Gisela Busch: Giuseppe Penones Bronzebaum „Idee di Pietra“ in der Aue

Jörg S. CarlChristian Philipp Müllers Mangoldfähre über den Küchengraben

Pamela de Filippo: Etel Adnans bunte Malerei in der documenta-Halle

Olaf Dellit: "A Brief History of Collapses" von Mariam Ghani

Lasse Deppe: Das aus ausrangierten und gefundenen Materialien gebaute Dorf von Gareth Moore in der Aue

Wilhelm Ditzel: Susan Philipsz’ Klang-Installation am Kulturbahnhof

F - H

Stefan Forbert: Raptors Rapture von Allora & Calzadilla im Weinbergbunker

Bettina Fraschke: Der "Video-Walk" von Janet Cardiff und George Bures Miller im Hauptbahnhof

Werner Fritsch: Das "Limited Art Project" von Yan Lei in der documenta-Halle

Peter Fritschler: Die Maschinen von Thomas Bayrle in der documenta-Halle

Fabian Fröhlich: Geoffrey Farmers Installation in der Neuen Galerie

Uli Hagemeier: Die Nähstube von István Csákány im Nordflügel des Hautbahnhofs

Christina Hein: Brian Jungens Dog-Run

Martina Heise-Thonicke:  Pedro Reyes'  Haus für „leichte Medizin"

Burghard Holz: Der "Doing Nothing Garden" von Song Dong

I - R

Marie KlementDer Angriff der Zypressen auf die Orangerie von Maria Loboda
e aufgetürmten Metallberge von Lara Favaretto

Matthias Lohr: Fiona Halls Jagdhütte in der Karlsaue

Bastian Ludwig: Shinro Ohtakes Erinnerungen an den Tsunami

Jana Nölke: Lee Millers Kriegsfotografien´

Philipp David Pries: Der Korbiniansbaum und die Apfel-Aquarelle (Jimmie Durham)

Katja Rudolph: Haegue Yangs Jalousien im Hauptbahnhof 

S - Z

Claudia Schittelkopp: Performance "This Variation" von Tino Sehgal

Jan Schlüter: Maria Castillo Deballs "Uncomfortable Objects" im Fridericianum

Daniel Schneider: Rabih Mroués brutale Bilder aus Syrien

Michael Schorn: Die Zeit/Bank von Anton Vidokle und Juliete Aranda in der Aue

Ellen Schwaab: Die von Haris Epaminonda und Daniel Gustav Cramer gestalteten Räume im Nordflügel des Hauptbahnhofs

Axel Schwarz: Nedo Solakovs "Ritter und andere Träume"

Thomas Siemon: Anri Salas monumentale Uhr in der Karlsaue

Friederike Szamborzki: Jeanno Gaussis traurige, in Öl gemalte Familienbilder

Saskia Trebing: Nalini Malanis Lichtraum

Mark-Christian von Busse: Sanja Ivekovic würdigt das Widerspenstige

außerdem: Tacita Deans raumgreifende Zeichnungen im ehemaligen Finanzamt

Martina Wewetzer: Julie Mehretus abstrakte Gemälde

Barbara Will: Die baktrischen Prinzessinnen im Fridericianum

60 Wrd/min Art Critic - Alle Kunstkritiken von Lori Waxman

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.