documenta-Lok macht Werbung in ganz Deutschland

+
Hingucker in Zitronengelb: Im Führerstand der Lok Ausstellungsleiterin Carolyn Christov-Bakargiev , vorn documenta-Geschäftsführer Bernd Leifeld, rechts Dr. Klaus Vornhusen (Deutsche Bahn).

Kassel. Eine zitronengelbe Lokomotive im documenta-Design wird ab sofort im gesamten deutschsprachigen Raum für die Kunstschau in Kassel werben.

Bilder von der Lok

Die documenta-Lok

documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev und Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn (DB) für Hessen, schickten den rollenden Werbeträger am Mittwoch im Kulturbahnhof auf die Reise.

documenta-Lexikon

Das große HNA-Portal zur documenta im Regiowiki

Nach einer Pause 2007 ist die DB zum dritten Mal einer der documenta-Hauptsponsoren und auch Mobilitätspartner: „Wir bringen die Kulturinteressierten nach Kassel“, sagte Vornhusen. Während der 100 documenta-Tage ab dem 9. Juni bietet die Bahn ein vergünstigtes Kulturticket an: Wer Eintrittskarten für die Kunstschau hat, kann aus 300 Kilometern Umkreis mit zuggebundenen Tageskarten nach Kassel und zurück reisen - für 39 Euro in der 2. beziehungsweise 59 Euro in der 1. Klasse.

Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 9. März. Derzeit werde das Angebot auf der Tourismusbörse ITB in Berlin vorgestellt, sagte documenta-Geschäftsführer Bernd Leifeld. Zur documenta 12 vor fünf Jahren waren 750.000 Besucher aus aller Welt nach Kassel gereist.

Die Werbe-Lok der Baureihe 101 wird in den kommenden Monaten Intercity- und Eurocity-Züge durch ganz Deutschland sowie Österreich und die Schweiz bewegen. Die Werbebeschriftung „Eine Kunstausstellung in Kassel“ mit Angabe des Ausstellungszeitraums steht auf einer Lokomotivenseite auf deutsch, auf der anderen in englischer Übersetzung.

Wer sich zu einer Kunsttour per Bahn nach Kassel inspirieren lässt, werde am Bahnhof Wilhelmshöhe auf roten Teppichen zu Pendelzügen in Richtung Kulturbahnhof geleitet, kündigte die Bahn an. Nach dem kurzen Transfer würden die Besucher an einem Informationsstand in der Hauptbahnhofshalle vorbeikommen, wo Mitarbeiter der Bahn und der documenta für Auskünfte bereit stehen.

Von Axel Schwarz

Quelle: mydocumenta

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.